Buy Local-Initiative mobbt Bastei Luebbe

Cover IlluminatiMan hät­te kei­ne Kris­tall­ku­gel be­nö­tigt, um vor­her­zu­se­hen, dass es Ge­gei­fer sei­tens der Buch­bran­che ge­ben wird, wenn ein Ver­lag mit Ama­zon zu­sam­men­ar­bei­tet. Jetzt hat es Bas­tei Lu­eb­be ge­trof­fen, die sind be­kann­ter­ma­ßen äu­ßer­st um­trie­big, was eBooks an­geht. Und hat­ten zu­sam­men mit dem On­line­händ­ler eine Ak­ti­on durch­ge­führt, in de­ren Rah­men man Dan Browns IL­LU­MI­NA­TI kos­ten­los er­hielt, wenn man die Kind­le Lese-App erst­ma­lig in­stal­lier­te. Die­se Ak­ti­on ist bis zum 14. Ja­nu­ar be­fris­tet.

Dem Buy Lo­cal-Chef und Ra­vens­Buch-Mit­in­ha­ber Mi­cha­el Rieth­mül­ler, der im­mer wie­der durch in mei­nen Au­gen völ­lig über­zo­ge­nes, Ge­me­cker im Zu­sam­men­hang mit Ama­zon auf­fällt, war das ein so der­ber Dorn im Auge, dass er in sei­ner Buch­hand­lung nicht nur kei­ne Ver­tre­ter des Ver­lags mehr emp­fängt, auch alle Neu­hei­ten- und Back­list­be­stel­lun­gen wur­den ge­stri­chen. Und es wur­de an­ge­kün­digt, Bü­cher von Bas­tei Lu­eb­be in den Re­ga­len ver­schwin­den zu las­sen.

In mei­nen Au­gen ein bei­na­he ma­fiös zu nen­nen­des Ver­hal­ten:

„Ei­nen schö­nen Ver­lag hast Du da, wäre doch scha­de, wenn kei­ner mehr Dei­ne Bü­cher kauft …“

Auch die Buy-Lo­cal-In­itia­ti­ve, de­ren Vor­sist­zen­der Rieth­mül­ler ist, be­en­det Me­di­en­mel­dun­gen zu­fol­ge die Zu­sam­men­ar­beit mit Bas­tei Lu­eb­be.

Das Ver­hal­ten Rieth­mül­lers scheint auch an­sons­ten eher … knor­rig, das kann man so­wohl sei­nen Äu­ße­run­gen in der Ver­gan­gen­heit ent­neh­men, zu­dem wur­de mir be­rich­tet, dass auch sei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Klein­ver­la­gen of­fen­bar von ei­ni­ger Ar­ro­ganz ge­prägt ist. Die­se Wei­ge­rung, Bü­cher ei­nes Ver­lags zu ver­kau­fen, nur weil der mit dem Markt­füh­rer zu­sam­men­ar­bei­tet, zeich­net aber in mei­nen Au­gen ein sym­pto­ma­ti­sches und un­sym­pa­thi­sches Bild ei­ner nach wie vor rück­wärts ge­rich­te­ten Bran­che. Au­ßer­dem schie­ßen sich die teil­neh­men­den Buch­hand­lun­gen doch ins ei­ge­ne Knie: Wenn ein Kun­de ein Buch des Ver­lags ha­ben will, kauft er es eben wo­an­ders – oder bei Ama­zon.

Wer üb­ri­gens IL­LU­MI­NA­TI kos­ten­los für den Kind­le ha­ben möch­te, soll­te ein­fach mal die­sem Link fol­gen. :)

Co­ver­ab­bil­dung IL­LU­MI­NA­TI Co­py­right Bas­tei Lu­eb­be

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Kommentare

  1. Erstellt am 13. Januar 2016 um 10:02 | Permanent-Link

    Mir er­scheint das (mal wie­der) als ty­pi­scher Fall ei­ner wei­ter­zie­hen­den Ka­raw­wa­ne.
    Die­se Buy Lo­cal In­itia­ti­ve mus­s­te ich erst mal goo­geln. Hat­te ich noch nie von ge­hört.
    In mei­nem Sumpf schei­nen Händ­ler und Er­zeu­ger ganz ohne In­itia­ti­ve all­mäh­li­ch zu be­grei­fen, daß man ir­gend­wie zu­sam­men­ar­bei­ten soll­te, falls man über­le­ben möch­te.
    Nur die gro­ße (für un­se­re Ver­hält­nis­se) Buch­hand­lung in Sim­mera­th hat vor ei­ni­gen Wo­chen zu ge­macht.
    In den Räum­lich­kei­ten ist jetzt die Ca­ri­tas…..

  2. Erstellt am 13. Januar 2016 um 15:43 | Permanent-Link

    Ich ken­ne die Um­sät­ze ja nicht, aber „Il­lu­mi­na­ti“ ist doch von 2003 und der Film von 2009. Wer scharf auf Dan Brown-Bü­cher ist, wird das Buch schon längst ge­kauft ha­ben.

    Das er­in­nert mich an die­se Ama­zon-Gut­schein weil in ei­nem Con­ni-Buch ein Ama­zon-Gut­schein vor­kam. Das war 2013. 

    Mit sol­chen Ak­tio­nen zeigt mir der lo­ka­le Ein­zel­han­del doch nur, dass ei­ni­ge was nicht ver­stan­den ha­ben. Ich be­stel­le seit 2011 des­we­gen ver­mehrt on­line, weil hier vor Ort die Be­ra­tung schlecht war (eine Uhr mit 3bar ist was­ser­dich­ter als eine mit 30bar) oder der Ser­vice so schlecht war, wie ich ihn ei­gent­li­ch in der On­line-Händ­ler-Ser­vice­höl­le er­war­te­te. Oder ich blöd an­ge­pampt wer­de, wenn ich (lee­rer La­den) mit mei­nem Klein­geld be­zah­len will etc. pp.

  3. Erstellt am 13. Januar 2016 um 16:37 | Permanent-Link

    Den Ama­zon-Gut­schein im Con­ni-Buch hat­te ich auch hier auf Phan­ta­News: http://phantanews.de/wp/2013/04/rant-hallo-buchhandel-wie-viele-worter-sollen-wir-denn-bitte-noch-entfernen/

    Bas­tei Lu­eb­be ar­gu­men­tiert da­mit, dass Kun­den, die Il­lu­mi­na­ti noch nicht ha­ben, ver­mut­li­ch ech­te Neu­kun­den sind. Gar nicht so ganz von der Hand zu wei­sen.

    Die Pro­ble­me mit der Be­ra­tungs­qua­li­tät im lo­ka­len Han­del kann ich nach­voll­zie­hen und be­stä­ti­gen. Mal da­von ab­ge­se­hen, dass bei­spiels­wei­se Sa­turn ei­nen bei Ge­währ­leis­tungs­fäl­len eis­kalt am aus­ge­streck­ten Arm ver­hun­gern lässt und eis­kalt die Ver­brau­cher­rech­te igno­riert (laut Ver­brau­cher­zen­tra­le völ­lig nor­mal, die ge­hen da­von aus, dass des­we­gen kei­ner klagt). Nach­dem ich das zwei­mal er­le­ben durf­te, kau­fe ich Elek­tro­nik lie­ber bei Ama­zon. Da hat­te ich noch nie Pro­ble­me mit ei­nem Ge­währ­leis­tungs­fall.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

Bitte die nachfolgende Rechenaufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.