Bastei-Luebbe übernimmt Beam-eBooks

beam-logoVer­schie­de­ne Me­di­en be­rich­ten heu­te, dass der Ver­lag Bas­tei-Lu­eb­be den eBook-Pio­nier Beam-eBooks über­nom­men hat. Hier­für wur­de of­fen­bar eine ei­ge­ne Fir­ma ge­grün­det, denn im Im­pres­sum fin­det man als Fir­ma neu­er­dings die „Beam GmbH“ in Köln.

Beam-eBooks zeich­ne­te sich in mei­nen Au­gen durch drei Fak­to­ren be­son­ders aus: die Bü­cher wa­ren nicht durch har­te DRM-Maß­nah­men ge­schützt, Self­pu­blis­her konn­ten dort vor­ur­teils­frei und pro­blem­los ver­öf­fent­li­chen und Hand­ha­bung so­wie Ser­vice wa­ren vor­bild­li­ch.

Da mich in­ter­es­sier­te, wie es wei­ter ge­hen wird, stell­te ich so­eben per Email ein paar Fra­gen, die Herr Kauf­mann freund­li­cher­wei­se kurz­fris­tig be­ant­wor­te­te. Er wird in ei­ner Über­gangs­zeit noch für Beam ar­bei­ten und die Ar­beit dann nach und nach an an­de­re über­ge­ben.

Die an­ge­bo­te­nen eBooks wer­den wei­ter­hin DRM-frei sein. Das war im Prin­zip schon ab­zu­se­hen, denn auch Bas­tei-Lu­eb­be ver­zich­tet bei sei­nem eBook-Pro­gramm auf har­te Ko­pier­schutz­maß­nah­men.

An den Kon­di­tio­nen für Self­pu­blis­her än­dert sich erst ein­mal gar nichts. Das gilt für alte Ver­trä­ge eben­so wie für neu ein­ge­stell­te eBooks. Im Mo­ment sind auch kei­ne Än­de­run­gen ge­plant, was die fer­ne­re Zu­kunft brin­gen wird, wer­den wir ab­war­ten müs­sen. Es ist aber be­ru­hi­gend zu wis­sen, dass in die­ser Hin­sicht erst ein­mal al­les wei­ter geht, wie bis­her.

Auch am Pro­gramm än­dert sich nichts. Man hät­te viel­leicht an­neh­men kön­nen, dass Bas­tei di­rek­te Kon­kur­renz­pro­duk­te wie bei­spiels­wei­se PER­RY RHO­DAN nicht ver­trei­ben möch­te, dem ist aber nicht so. Die Platt­form ist breit­ban­dig auf­ge­stellt und soll auch nach dem Kauf noch breit­ban­di­ger wer­den, ins­be­son­de­re den Se­ri­en­be­reich möch­te man deut­li­ch ver­stär­ken. Beam wird durch den Kauf also kei­nes­falls eine rei­ne Platt­form für Lu­eb­be-Pro­duk­te.

Ich sehe das mit ei­nem la­chen­den und ei­nem wei­nen­den Auge. Auf der ei­nen Sei­te kön­nen Wis­sen und Geld des Ver­lags für ei­nen Aus­bau der On­line­platt­form nur gut sein. Auf der an­de­ren Sei­te ver­lie­ren wir ei­nen wirk­li­ch un­ab­hän­gi­gen An­bie­ter, der nun auch „nur noch“ ein Ver­lags­an­ge­bot ist. Al­ler­dings hat Lu­eb­be un­ter an­de­rem durch die Ab­kehr vom DRM ge­zeigt, dass sie im Ge­gen­satz zu ei­nem groß­teil der deut­schen Ver­lags­land­schaft in der Lage sind, sich den Kun­den­wün­schen und Nut­zungs­rea­li­tä­ten an­zu­pas­sen.

Ich bin sehr ge­spannt, wie das wei­ter ge­hen wird.

Logo Beam-eBooks Co­py­right Beam GmbH

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.