DIRT 3 für umme im Humble Store

DIRT 3 für umme im Humble Store

Code­mas­ters Ral­lye-Renn­spiel DIRT 3 ist nicht das bes­te der Rei­he (das ist zumin­dest für mich Freund von eher arca­de-arti­gen Racern immer noch DIRT 2), aber trotz­dem ein sehr schö­nes Spiel.

DIRT 3 kann man aktu­ell in der Com­ple­te Edi­ti­on im Hum­ble Store (das sind die­sel­ben, die die Hum­ble Bund­les ver­trei­ben) voll­stän­dig kos­ten­los bekom­men. Man muss dafür dort aller­dings ein Kon­to anle­gen, aber das lohnt sich mei­ner Ansich nach ohne­hin, denn man bekommt über die Bund­les immer wie­der gran­dio­se Spie­le für klei­nes Geld – und tut auch noch was für gute Zwe­cke, denn Tei­le der Ein­nah­men wer­den gespendet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Test: COLIN MCRAE DIRT 2

Cover Colin McRae Dirt 2

Es gibt end­lich mal wie­der eine neue Rezen­si­on auf der Artikelseite:

COLIN MCRAE DIRT 2
Nie war Bret­tern schöner

Hin und wie­der erfreue ich mich auch an Com­pu­ter­spie­len, bei denen das Haupt­ziel dar­in besteht, mit irgend­ei­ner Art von Boli­den schnel­ler irgend­wo hin zu kom­men, als ande­re. Von NEED FOR SPEED habe ich eini­ge Vari­an­ten gespielt und hier mach­ten mir ins­be­son­de­re die Fun­racer im Milieu ille­ga­ler Stra­ßen­ren­nen eine Men­ge Spaß. Sobald der Simu­la­ti­ons­fak­tor bei Renn­spie­len zu hoch gerät und aus dem Spiel Arbeit wird, eig­nen sie sich für mich aller­dings nicht. Des­we­gen konn­te mich auch kei­ner der neue­ren Ral­lye-Raser bis­her so recht begeis­tern, oft war die Steue­rung zu rea­lis­tisch (sprich: für Durch­schnitts­men­schen über 14 nicht hand­hab­bar) oder es wur­de zu Las­ten des Spiel­spa­ßes zu viel Wert auf Stre­cken­rea­lis­mus und Fahr­ver­hal­ten der Pixel­bo­li­den gelegt zu Unguns­ten eines schnel­len und unkom­pli­zier­ten Rennens.

Das galt bis­her auch für Code­mas­ters’ COLIN MCRAE-Rei­he, doch mit der letz­ten Inkar­na­ti­on DIRT 2 haben sie das Simu­la­ti­ons­gen­re ver­las­sen und sind einen gro­ßen Schritt in Rich­tung Spaß gegangen.

Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen

COLIN MCRAE: DIRT 2 – Demo für PC

Cover Dirt 2

Immer wie­der ver­scho­ben, gibt es sie jetzt, zwei Tage vor dem offi­zi­el­len Start der PC-Ver­si­on: die Demo (Down­load ca. 1,3 GB) zu Code­mas­ters Ral­lye-Raser COLIN MCRAE: DIRT 2. Es gab diver­se Vor­schuss­lor­bee­ren und ins­be­son­de­re die Ankün­di­gung, dass das Spiel sich von einer Ral­lye-Simu­la­ti­on in Rich­tung Fun-Racer ent­wi­ckelt hat, mach­te mich neu­gie­rig, ins­be­son­de­re da die neue­ren NEED FOR SPEED-Vari­an­ten kei­nen Spaß mehr machten.

Erst­mal muss aber mas­si­ve Kri­tik geübt wer­den: Schon die Demo kommt mit einem Kopier­schutz. Man fragt sich ernst­haft, ob es sein muss, poten­ti­el­le Kun­den beim Antes­ten eines Spiels mit einem Securom-Root­kit zu beläs­ti­gen. Wei­ter­hin ist es extrem schlech­te Wer­bung, wenn die Demo dann nicht star­tet und man auf­ge­for­dert wird, völ­lig lega­le Disk-Ima­ging-Pro­gram­me wie Nero Image­Dri­ve zu ent­fer­nen oder sogar den Viren­schutz abzu­schal­ten, um das Spiel tes­ten zu kön­nen. Das half übri­gens alles nichts, es erschien immer wie­der ein Securom-Feh­ler. Kurz bevor ich ent­nervt auf­ge­ben woll­te, fand ich dann doch eine funk­tio­nie­ren­de – wenn­gleich über­ra­schen­de – Lösung: Das Spiel unter XP im Kom­pa­ti­bi­li­täts­mo­dus für Win2000 ausführen…

Läuft die Demo dann end­lich, kann man aus zwei Stre­cken wäh­len, einem Fun-Race mit auf­ge­mot­zen Baja-Bug­gi­es in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten oder einer klas­si­schen Ral­lye-Stre­cke in Marok­ko. Lei­der lässt sich die Demo nur mit der Tas­ta­tur steu­ern, nicht mit einem Game­pad. Den­noch ist das, was man spie­le­risch und gra­fisch opu­lent (Sys­tem: Intel 2,8 GHz Quad­core mit ATI 4770, Gra­fik fast foto­rea­lis­tisch) gebo­ten bekommt, gran­di­os und macht defi­ni­tiv Spaß auf mehr. Schwie­rig­keits­stu­fe und Scha­dens­mo­dell sind von sehr leicht bis rea­lis­tisch anpass­bar und soll­ten so alte Renn­ha­sen eben­so zufrie­den stel­len wie Casu­al Gamer.
Den­noch wer­de ich mit dem Kauf war­ten, denn nach dem Securom-Desas­ter bereits bei der Demo, wer­de ich Code­mas­ters erst­mal die kal­te Schul­ter zei­gen und auf Patches warten.