DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN für die Ohren: DIE JAGD NACH DEM KOMETENTIER

DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN für die Ohren: DIE JAGD NACH DEM KOMETENTIER

In der Rei­he von Sgt. Rum­pels (Manu­el Schmitts) Hör­buch-Umset­zun­gen der STEAMPUNK-CHRONIKEN ist bereits die zwei­te Sto­ry erschie­nen: Dies­mal kann man sich die ein­ge­spro­che­ne Fas­sung von Sean O´Connells DIE JAGD NACH DEM KOMETENTIER anhö­ren, die eben­falls aus dem 2011 erschie­ne­nen ers­ten Band mit dem Titel ÆTHERGARN stammt. Das Gan­ze gemahnt an Geschich­ten um gewis­se wei­ße Wale, nur eben im Æther­raum und ist knapp 20 Minu­ten lang, also ein schö­ner Hap­pen für bei­spiels­wei­se eine kur­ze Bahn­fahrt.

Die zwei­te Epi­so­de soll­te ab sofort oder in Kür­ze auch auf ein­schlä­gi­gen Pod­cast-Platt­for­men zur Ver­fü­gung ste­hen, man kann sie sich auch auf Sgt. Rum­pels Web­sei­te anhö­ren. Oder hier.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN: Jetzt auch für die Ohren

DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN: Jetzt auch für die Ohren

Der ein oder ande­re mag sich erin­nern: Unter dem Titel DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN hat­te ich diver­se Sto­ry­samm­lun­gen unter Crea­ti­ve Com­mons-Lizenz ver­öf­fent­licht. Eine davon, MECHANISCHE GEISTER wur­de sogar mit dem Skoutz-Award aus­ge­zeich­net.

Die Kurz­ge­schich­ten dar­aus wird es ab sofort auch als Hör­bü­cher, oder bes­ser: Hör­sto­ries, geben. Manu­el Schmitt ali­as SgtRum­pel, bekannt als You­Tuber und durch die Alen­dia-Rei­he, adap­tiert sie für das neue Medi­um und stellt sie dann kos­ten­los für Jeder­mann und Jeder­frau zum Anhö­ren auf ver­schie­de­nen Platt­for­men zur Ver­fü­gung. Wei­ter unten die You­Tube-Fas­sung, man kann sich das Gan­ze aber auch auf iTu­nes, Deezer oder pocket­cast anhö­ren – oder auf Sgt. Rum­pels Home­page.

Den Anfang macht Tedi­ne Sanss‹ Sto­ry DAS HERZ, DER SCHLUND UND DAS BLUT aus der Sto­ry­samm­lung ÆTHERGARN, wei­te­re Epi­so­den wer­den fol­gen. Die Fol­ge ist knapp über 41 Minu­ten lang.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.