Chloë Grace Moretz ist DIE KLEINE MEERJUNGFRAU

Chloë Grace Moretz ist DIE KLEINE MEERJUNGFRAU

Chloë Grace Moretz

Uni­ver­sals Ver­fil­mung von Hans Chris­ti­an Ander­sens DIE KLEINE MEERJUNGFRAU (Ori­gi­nal­ti­tel THE LITTLE MERMAID) ging nicht ohne Pro­ble­me ein­her. Eigent­lich soll­te Sofia Cop­po­la Regie füh­ren, die hat sich aber inzei­schen wegen der belieb­ten »krea­ti­ven Dif­fe­ren­zen« aus dem Pro­jekt verabschiedet.

Dabei ging es offen­bar um die Beset­zung der Haupt­rol­le. Cop­po­la woll­te Maya Thur­man-Haw­ke als Ari­el sehen, das Stu­dio woll­te aller­dings eine bekann­te­re Schau­spie­le­rin beset­zen, wie Uni­ver­sal halt so ist.

Und die haben sich durch­ge­setzt, denn es wur­de jetzt bekannt, dass Chloë Grace Moretz (KICK ASS) die Mär­chen­fi­gur spie­len wird.

Eben­falls raus ist die Dreh­buch­au­torin Caro­li­ne Thomp­son, deren Ent­wurf wird nun von Richard Cur­tis über­ar­bei­tet. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Liza Cha­sin und Ame­lia Gran­ger, es pro­du­zie­ren  Tim Bevan und Eric Fell­ner. Infor­ma­tio­nen zu einem neu­en Regis­seur gibt es noch nicht.

Bild: Chloë Grace Moretz in Can­nes, von Geor­ges Biard, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

 

Ausschreibung: Andersens Märchen reloaded

Der Machan­del-Ver­lag sucht Geschich­ten, die die Mär­chen von Hans Chris­ti­an Ander­sen neu inter­pre­tie­ren. Unter dem Mot­to »Die klei­ne Meer­jung­frau weint nicht um ihren Prin­zen« sol­len ein­ge­reicht wer­den, die aus den Gen­re-Berei­chen Phan­tas­tik, Sagen, Urban Fan­ta­sy, Fan­ta­sy, Dark Fan­ta­sy, Hor­ror, klas­si­sche Mär­chen stam­men – aller­dings sind zudem expli­zit auch Annä­he­run­gen an das The­ma erlaubt, die ohne phan­tas­ti­sche Ele­men­te auskommen.

Die Län­ge ist frei­ge­stellt, von ultra­kurz bis Kurz­ro­man ist alles erlaubt. Bevor­zugt wer­den aller­dings, bei ansons­ten gleich gutem Inhalt, die län­ge­ren Mär­chen. Kurz­ge­schich­ten und Kurz­ro­ma­ne wer­den in einer Antho­lo­gie zusam­men­ge­fasst, Kurz­ro­ma­ne mit mehr als 150 Sei­ten gege­be­nen­falls auch als eigen­stän­di­ges Werk herausgegeben.

Die dar­aus ent­ste­hen­den Bücher sol­len sowohl als gedruck­te Fas­sung, wie auch als eBooks erscheinen.

Alle Details zur Aus­schrei­bung fin­den sich auf der zuge­hö­ri­gen Sei­te des Ver­lags, sie läuft bis zum 31.12.2012.

Bild: Hans Chris­ti­an Ander­sen im Jahr 1867, Tho­ra Hal­la­ger, gemein­frei, aus der Wiki­pe­dia