Verschoben: PACIFIC RIM UPRISING

Verschoben: PACIFIC RIM UPRISING

Der zwei­te Teil der Klop­pe­rei­en zwi­schen Rie­sen­ro­bo­tern und Kai­jus mit dem Ti­tel PA­CI­FIC RIM UPRI­SING wur­de um ei­nen Mo­nat nach hin­ten ver­scho­ben. Neu­er US-Ki­no­start ist jetzt am 23. März 2018, ur­sprüng­lich soll­te der Film am 23. Fe­bru­ar in die ame­ri­ka­ni­schen Licht­spiel­häu­ser kom­men. Für den Deutsch­land­start li­sten di­ver­se Sei­ten nach wie vor den 1. März, ob das stimmt wage ich al­ler­dings zu be­zwei­feln.

Der Grund für die Ver­schie­bung wur­de nicht an­ge­ge­ben. Da­mit star­tet UPRI­SING am sel­ben Ki­no­wo­chen­en­de mit RO­BIN HOOD ORIG­INS, aber ins­be­son­de­re auch mit Ste­ven Spiel­bergs RE­ADY PLAY­ER ONE. Ob das so ein schlau­er Plan war?

In der Fort­set­zung spie­len John Boy­e­ga (als Sohn von Id­ris El­bas Cha­rak­ter aus dem er­sten Film), Scott East­wood, Tian Jing, Cai­lee Spae­ny, Rinko Ki­ku­chi, Burn Gor­man, Adria Ar­jo­na und Char­lie Day.

Re­gie soll­te ur­sprüng­lich er­neut Guil­ler­mo del Toro füh­ren, nach­dem das Pro­jekt aber durch schwe­re Was­ser ging und es zwi­schen­durch so­gar so aus­sah, als sei es gecan­celt wor­den, über­nahm dann Ste­ven S. De­Knight (DAR­EDE­VIL). Die Sto­ry schrieb del Toro, das Dreh­buch ver­fass­ten Emi­ly Car­mi­cha­el, De­Knight, T.S. Now­lin und Kira Sny­der.

Pro­mo­fo­to Co­py­right Uni­ver­sal Stu­di­os