Teaser: TOMORROWLAND

Teaser: TOMORROWLAND

Ges­tern abend bin ich bereits über die­sen Teaser zum Film TOMORROWLAND gestol­pert – von dem hat­te ich bis­her noch nichts gehört. Dach­te ich zumin­dest, dann erin­ner­te ich mich, dass Dis­ney mal ange­kün­digt hat­te, wei­te­re Fil­me zu rea­li­sie­ren, die wie PIRATES OF THE CRAIBBEAN auf Fahr­ge­schäf­ten in ihren Ver­gnü­gungs­parks basie­ren. TOMORROWLAND ist offen­bar einer davon.

Regie führt Brad Bird, geschrie­ben und pro­du­ziert wird das Gan­ze von Bird und Damon Lin­delof. Es spie­len unter ande­rem Geor­ge Cloo­ney, Britt Robert­son, Hugh Lau­rie, Judy Greer und Raf­fey Cas­sidy.

Deutsch­land­start ist am 28. Mai 2015.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Mystik zu Disneys Science Fiction-Film 1952

1952 ist ein Sci­ence Fic­tion-Film, für den Damon Lin­delof gera­de ein Dreh­buch ver­fasst und bei dem Brad Bird (MISSION IMPOSSIBLE: GHOST PROTOCOL) Regie führt. Jetzt kom­men ein paar Details zuta­ge, die man glau­ben kann, die aber auch ein­fach nur PR sein könn­ten. Ich tip­pe auf letz­te­res.

Es heisst, dass Damon Lin­delof eines Tages bei Dis­ney eine mys­te­riö­se Bank­fach-Box in die Hand gedrückt bekam, auf der sich ein Auf­kle­ber befand, dar­auf stand ein­fach »1952«. Nach dem Öff­nen der Box wur­de er durch den Inhalt inspi­riert, ent­wi­ckel­te die Idee für einen Film und begann zusam­men mit Jeff Jen­sen an einem Dreh­buch zu arbei­ten. Inzwi­schen wur­de bekannt, dass Geor­ge Cloo­ney mög­li­cher­wei­se die Haupt­rol­le spielt und dass die Stim­mung ähn­lich sein soll, wie bei Spiel­bergs UNHEIMLICHE BEGEGNUNG DER DRITTEN ART. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gab es bis­her nicht, doch jetzt gewährt uns Brad Bird via Twit­ter einen Blick in die Box.

Das Bild ist nicht son­der­lich groß, des­we­gen kann man kaum Details aus­ma­chen. Auf zwei Bil­dern ist Walt Dis­ney zu sehen. Es gibt eine Tech­ni­co­lor-Film­rol­le, eine Schall­plat­te auf deren Cover man dank der gerin­gen Auf­lö­sung nichts erken­nen kann, eine Akten­map­pe, Umschlä­ge, Sam­mel­map­pen für Brie­fe, ein blau­es Taschen­buch und ein tech­ni­sches Gerät, das ich nicht genau aus­ma­chen kann. Könn­te eine Sire­ne sein, aber auch was ganz ande­res. Viel­leicht erkennt ja jemand, was es ist und erleuch­tet uns in einem Kom­men­tar.

Wie gesagt: ich hal­te das eine cle­ve­re und durch­aus gelun­ge­ne Wer­be­maß­nah­me. Was aus dem Inhalt der Box ent­steht, kann man sich frü­hes­tens ab dem 19. Dezem­ber 2014 anse­hen, denn dann star­tet der Film 1952 in 3D in den US-Kinos.

Creative Commons License

Bild der Box Copy­right The Walt Dis­ney Com­pa­ny