Trailer: COME AWAY

Der Vor­gu­cker zu COME AWAY ist schon vier Mona­te alt, aber irgend­wie ist der Film völ­lig an mir vor­bei gegan­gen. Drauf gekom­men bin ich, weil es mir heu­te die (arg ver­spä­te­te) deut­sche Fas­sung in die RSS-Time­li­ne spülte.

COME AWAY trägt den leicht unin­spi­rier­ten deut­schen Titel DIE MAGIE DER TRÄUME und erzählt die Geschich­te eines Geschwis­ter­paars mit über­bor­den­der Fan­ta­sie, das ver­sucht, dem vik­to­ria­ni­schen Zeit­al­ter und des­sen Ras­sis­mus in Traum­wel­ten zu ent­flie­hen. Dabei bedient sich der Film unter ande­rem an PETER PAN und ALICE IN WONDERLAND. Die offi­zi­el­le Zusam­men­fas­sung liest sich wie folgt:

When their eldest bro­ther dies, Peter and Ali­ce seek to save their par­ents from des­pair until they are for­ced to choo­se bet­ween home and ima­gi­na­ti­on, set­ting the sta­ge for their ico­nic jour­neys into Won­der­land and Neverland.

Es spie­len unter ande­rem Kei­ra Chan­saJor­dan A. NashDavid Oye­lo­wo und Ange­li­na Jolie als Fami­lie Litt­le­ton, eben­falls dabei ist Micha­el Cai­ne. Regie führ­te Bren­da Chap­man nach einem Dreh­buch von Maris­sa Kate Good­hill.

In den USA lief er offen­bar bereits im Novem­ber in Kinos, in Deutsch­land kommt er gar nicht erst in die Licht­spiel­häu­ser, son­dern erscheint Ende März gleich auf Kon­ser­ve und als Stream. Das mag dar­an lie­gen, dass COME AWAY in den USA nur knapp über 180000 Dol­lar ein­spiel­te, ver­mut­lich auf­grund geschlos­se­ner Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.