PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS

Der Sender Show­time plant einen Ableger der Gruselserie PENNY DREADFUL. Die soll in den 1930er Jahren in Los Ange­les spie­len und deswe­gen den Titel PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS tra­gen.

Die Tagline der Show lautet:

Some­times what’s dead doesn’t always remain.”

Das Ganze soll im Geiste der Mut­terserie sein, und sich zen­tral um mexikanisch-amerikanis­che über­natür­liche Folk­lore drehen, dabei glauben die einen an San­ta Muerte und andere an den Teufel. CITY OF ANGELS soll eine Darstel­lung der Gesellschaft in der Zeit­pe­ri­ode sein, es geht um Reli­gion, Welt­poli­tik, Ras­sis­mus und soziale Aspek­te angere­ichert mit Über­natür­lichem.

John Logan, Schöpfer der Orig­i­nalserie, kommt als Autor und aus­führen­der Pro­duzent zurück, zusam­men mit Michael Aguilar (KIDDING). Weit­ere aus­führende Pro­duzen­ten sind Sam Mendes (SKYFALL) und Pip­pa Har­ris (PENNY DREADFUL).

Die Pro­duk­tion von PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS wird irgend­wann in 2019 begin­nen, einen konkreten Start­ter­min gibt es noch nicht, eben­so wenig Infor­ma­tio­nen zu Schaus­piel­ern.

Pro­mo­poster PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS Copy­right Show­time

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.