STAR TREK: Nicholas Meyer arbeitet an Khan-Miniserie

Autor, Produzent und Regisseur Nicholas Meyer, der soeben an der neuen STAR TREK-Serie DISCOVERY mitarbeitet, hatte bereits angedeutet, dass er mit einem weiteren Projekt um das Franchise befasst ist, zu dem am damaligen Zeitpunkt noch nichts sagen durfte. Jetzt kommt langsam Licht in die Sache.

Offenbar arbeitet Meyer an einer Miniserie, die das Schicksal von Khan Noonien Singh und seiner Crew beleuchtet, nachdem diese von Kirk auf Ceti Alpha V ausgesetzt wurden. Möglicherweise sieht man auch Rückblicke auf Khans Zeit während der Eugenischen Kriege. Dass man Meyer mit der Konzeption und Realisierung einer solchen Serie betraut ergibt insbesondere deswegen viel Sinn, weil er Regie bei einem der besten STAR TREK-Filme überhaupt geführt hat: STAR TREK II – THE WRATH OF KHAN (1979).

Genauere Details fehlen natürlich noch, laut Geek Exchange ist das Ganze aber kein Gerücht, sondern Tatsache. Weiterhin arbeitet man im Zuge von STAR TREK DISCOVERY möglicherweise an weiteren STAR TREK-Projekten.

Die Rolle des Khan wurde in der Originalserie und im Kinofilm von Ricardo Montalban gespielt, in einer späteren Inkarnation der Kelvin-Zeitline übernahm den Charakter Benedict Cumberbatch.

Promofoto DER ZORN DES KHAN Copyright Paramount (Universal Pictures)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “STAR TREK: Nicholas Meyer arbeitet an Khan-Miniserie”

sagt:

Ich persönlich finde die Idee gut – nicht unbedingt die Idee, Khan wieder zu holen, aber die Idee von solchen Miniserien bei Star Trek.
Und wenn die erste ein Erfolg wird, könnten ja weitere folgen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.