Neil Gaiman persönlich macht aus GOOD OMENS eine Fernsehserie

Cover Good Omens

GOOD OMENS ist ein Buch von Ter­ry Prat­chett und Neil Gai­man, das im Jahr 1990 erschien und von dem Gai­man zudem noch eine Comic-Ver­si­on mach­te. Eigent­lich war zwi­schen den bei­den abge­spro­chen, dass man sämt­li­che Adap­tio­nen nur gemein­sam machen woll­te. Durch den Tod Prat­chetts wäre damit die geplan­te Umset­zung als TV-Serie nicht mehr mög­lich gewe­sen. Doch wie Neil Gai­man wäh­rend einer Ver­an­stal­tung zur Erin­ne­rung an den bri­ti­schen Fan­ta­sy-Autor eröff­ne­te, hat man in des­sen Nach­lass einen Brief gefun­den, in dem er Gai­man nicht nur erlaubt, son­dern sogar auf­for­dert, das Pro­jekt allei­ne fortzuführen.

GOOD OMENS (deutsch: EIN GUTES OMEN) dreht sich um ein unge­wöhn­li­ches Paar: Der Dämon Crow­ley und der Engel Azi­ra­pha­le müs­sen sich zusam­men tun, um die Apo­ka­lyp­se zu verhindern.

Es gab bereits Ver­su­che einer Umset­zung, bei­spiels­wei­se mit Ter­ry Gil­liam als Regis­seur, Robin Wil­liams und John­ny Depp soll­ten die Hautrol­len spie­len. Laut Gil­liam wur­de das Pro­jekt ver­wor­fen, weil kurz nach 9/11 kein Film­stu­dio einen Film über das Ende der Welt machen woll­te. 2011 erklär­te Gai­man auf sei­ner Web­sei­te, dass eine TV-Serie in Arbeit sei. Prat­chetts Toch­ter Rhi­an­na bestä­tig­te das 2012, maß­geb­li­che wei­te­re Infor­ma­tio­nen gab es aller­dings nicht dazu, nur dass Ter­ry Jones und Gavin Scott die Dreh­bü­cher schrei­ben soll­ten. Dann schien das Pro­jekt aller­dings durch den Tod des Autors been­det zu sein.

Angeb­lich soll eine ande­re Seri­en­um­set­zung zu Prat­chetts Disc­world eben­falls noch in Arbeit sein, eine Art Fan­ta­sy-Cop­se­rie mit dem Titel THE WATCH. Der Fan kann sich vor­stel­len, dass es sich dabei um eine Umset­zung der Aben­teu­er der belieb­ten Ankh-Mor­por­ker Stadt­wa­che handelt.

Ver­öf­fent­li­chungs­da­ten gibt es noch nicht, eben­so­we­nig wie Details zu Schauspielern.

Cover GOOD OMENS Copy­right HarperTorch

[aartikel]0060853980[/aartikel][aartikel]3492285058[/aartikel]

1 Kommentar zu „Neil Gaiman persönlich macht aus GOOD OMENS eine Fernsehserie“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen