Open World Cthulhu: THE SINKING CITY

The Sinking City 01

Nicht erst seit THE WITCHER sind nicht­li­nea­re Spiel­wel­ten der gro­ße Hype. Ent­wick­ler Frog­wa­res kann­te man bis­her haupt­säch­lich durch ihre SHERLOCK HOL­MES-Games, auch die ver­su­chen sich jetzt an H. P. Love­crafts Mythos. Offen­bar Gute Zei­ten für Cthul­hu-Fans, kürz­lich hat­te ich ja bereits über das Pro­jekt CALL OF CTHULHU berich­tet.

THE SINKING CITY ist der Titel des Frog­wa­res-Spiels, bei dem man sich als Ermitt­ler im Rah­men der Fäl­le und deren Lösung frei in der Spiel­welt bewe­gen kann. Laut Aus­sa­gen des Ent­wick­lers in deren Blog, wird das das größ­te Pro­jekt ihrer 15-jäh­ri­gen Lauf­bahn. Und das ist offen­sicht­lich bereits weit gedie­hen, denn schon auf der nächs­ten Game Deve­lo­pers Com­fe­rence will man eine Demo des Games zei­gen.

The Sinking City 02

Auf der offi­zi­el­len Sei­te zum Spiel schreibt man:

We live on a pla­cid island of igno­ran­ce in the midst of black seas of the infi­ni­ty, and it was not meant that we should voya­ge far.”
— H.P. Love­craft, “The Call of Cthul­hu and Other Weird Sto­ries

The Sin­king City is a game of inves­ti­ga­ti­on gen­re taking place in a fic­tio­n­al open world inspi­red by the works of H.P. Love­craft.
The play­er incar­na­tes a pri­va­te inves­ti­ga­tor in 1920s, who finds him­s­elf in a city of New Eng­land, Oak­mont Mas­sa­chu­setts. It’s cur­r­ent­ly suf­fe­ring from exten­si­ve water­flood, and its cau­se is clear­ly super­na­tu­ral. The city trem­bles on the brink of mad­ness.

Einen Releaseter­min gibt es der­zeit noch nicht, auch zu den Sys­te­men wird nichts geschrie­ben, auf­grund der bis­he­ri­gen Spie­le von Frog­wa­res wür­de ich davon aus­ge­hen, dass THE SINKING CITY für Win­dows, Play­sta­ti­on und XBox erschei­nen wird.

Die Bil­der sehen auf jeden Fall groß­ar­tig aus.

The Sinking City 03

Pro­mo­fo­tos Copy­right Frog­wa­res

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.