Teaser: XCOM 2 angekündigt

Nach­dem ich mich letz­te Woche noch gefragt habe, wie ein Nach­fol­ger XCOM: Ene­my Unknown (2012) aus­se­hen könn­te, hat Publisher 2K Games (Bor­der­lands, Bio­s­hock) nun uner­war­tet über die News­sei­te IGN einen Teaser­trai­ler zu XCOM 2 veröffentlicht.

Muss­ten wir im ers­ten Teil noch die Erde gegen die Ali­en­in­va­si­on im Jah­re 2015 ver­tei­di­gen, schrei­ben wir nun das Jahr 2035 und die Welt wur­de von den Außer­ir­di­schen erobert. Zwar sieht es so aus, als woll­ten sie der Öffent­lich­keit dies als glor­rei­che gemein­sa­me Zukunft ver­kau­fen, doch wir wis­sen es bes­ser kämp­fen aus dem Unter­grund gegen die feind­li­chen Besat­zer. Wel­che Ände­run­gen beim Game­play es geben wird ist noch unbe­kannt, es steht aber zu ver­mu­ten, dass die run­den­ba­sier­ten Kämp­fe mehr auf Gue­ril­la­tak­ti­ken set­zen wer­den. Es wer­den zwei neue Ali­ens vor­ge­stellt, einer davon eine Art Kobra­mensch. Die XCOMs ver­wen­den eine Droh­ne im Kampf, außer­dem gibt es die Andeu­tung von Nah­kampf­waf­fen. Im Trai­ler wird als Erschei­nungs­ter­min bereits der Novem­ber die­ses Jah­res genannt. Genug Zeit um den Vor­gän­ger noch­mal zu spie­len, wel­cher aktu­ell auf Steam zur Fei­er der Ankün­di­gung um 75% redu­ziert ist, also nur 4,99 Euro kostet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Views: 0

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen