STAR CITIZEN: Support unterirdisch

Logo Star Citizen

STAR CITIZEN ist das Vor­zei­ge-Pro­jekt von Chris Roberts, dem Erfin­der von WING COMMANDER. Es sam­mel­te auf Kick­star­ter eine Rekord­sum­me ein und auch nach dem Ende der Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne schef­fel­te man noch flei­ßig wei­ter Geld durch den ver­kauf von vir­tu­el­len Raum­schif­fen. Die damit ein­ge­nom­me­ne Sum­me nähert sich 70 Mil­lio­nen Dol­lar. Übli­cher­wei­se zeigt sich das Ent­wick­ler­team freund­lich und Com­mu­ni­ty-nah, hält Events in Köln zur Games­com ab (sei es in einem Bier­gar­ten oder im E‑Werk) und hört auch auf die Mei­nung der Fans.

Jetzt bin ich aller­dings zum ers­ten Mal in der Lage gewe­sen, Kon­takt mit dem Sup­port auf­neh­men zu müs­sen – und was ich da gera­de erle­be, geht gar nicht. Ich hat­te zum Black Fri­day-Deal ein­fach mal auf gut Glück eins der 2500 Games-Pake­te für 20 Dol­lar erwor­ben. Ich ging davon aus, dass sicher­lich einer mei­ner Freun­de es gern hät­te und es war abzu­se­hen, dass die künst­lich begrenz­ten Pake­te inner­halb kür­zes­ter Zeit weg sein wür­den. Kurz nach dem Kauf habe ich es dann via Geschenk­funk­ti­on mei­nes Kon­tos an einen Freund über­tra­gen, nötig war hier­für nur die Anga­be einer Email­adres­se und eines Namens. Das kam bei mei­nem Freund auch an. Nur lei­der weder das Spiel­pa­ket noch das ent­hal­te­ne Schiff. Statt der ange­ge­be­nen Dau­er von 48 Stun­den Reak­ti­ons­zeit muss­te die­ser deut­lich län­ger auf eine Reak­ti­on war­ten – und bis zum ver­gan­ge­nen Diens­tag war der Sup­port nicht in der Lage, her­aus­zu­fin­den, was mit dem Geschenk gesche­hen ist. Die Anwei­sung lau­te­te, mir mit­zu­tei­len, dass ich auch noch ein Ticket des­we­gen eröff­nen sol­le. Das tat ich am Diens­tag und bis heu­te kei­ner­lei Reak­ti­on. Ich hat­te zwi­schen­durch ver­sucht, via offi­zi­el­ler Face­book­sei­te und Twit­ter mit dem Sup­port und auch Chris Roberts selbst Kon­takt auf­zu­neh­men. Eben­falls kei­ner­lei Reak­ti­on, was in Zei­ten von Soci­al Media mehr als arm­se­lig ist.

Mei­ne Mei­nung: Das geht so GAR nicht. Ins­be­son­de­re, wenn es um bereits bezahl­tes Geld der Kun­den geht und die ange­kün­dig­te Lei­tung nicht erbracht wird, kann es nicht ange­hen, dass man sich wochen­lang Zeit lässt, um sich mal dazu her­ab­zu­las­sen, das Pro­blem zu lösen. Man mag sich gar nicht vor­stel­len, dass sol­che Reak­ti­ons­zei­ten und kom­plett feh­len­de Reak­tio­nen pas­sie­ren, wenn das Game online gegan­gen ist, oder wenn mal was mit dem Account geschieht. Ich bin inzwi­schen schwer im Zwei­fel, ob es ein guter Plan war, Geld über den ursprüng­li­chen Pledge hin­aus in STAR CITIZEN zu inves­tie­ren und kann auf­grund die­ser Erfah­run­gen im Moment auch jedem nur davon abra­ten, das zu tun. Und zu war­ten, bis sich Cloud Impe­ri­um Games dazu her­ab­las­sen, einen ange­mes­se­nen Sup­port zu leis­ten. Geld genug hät­ten sie dafür.

Bis­her war mein Ein­druck von Spiel und Ent­wick­lern ein sehr guter. Ich bin über­aus ent­täuscht und wer­de kei­nen wei­te­ren Cent in die­ses Spiel inves­tie­ren.

Es wäre der Sache nicht nur in mei­nem Fall sicher­lich über­aus hilf­reich, wenn ihr das flei­ßig teilt!

[Update:] Nach ins­ge­samt zwei Wochen War­te­zeit immer noch kei­ne Lösung, dafür eine völ­lig über­flüs­si­ge Ant­wort. Wäh­rend die­ser Zeit hät­te man sich auch um das Pro­blem küm­mern kön­nen:

Thank you for your pati­ence, just wan­ted to update that we have not for­got­ten about you, just working through the back­log. You should recei­ve a respon­se in the com­ing week.

Thank you again for your under­stan­ding!

Best,
CIG Custo­mer Sup­port Team

Das ist nichts ande­res als lächer­lich.

Logo Star Citi­zen Copy­right Cloud Impe­ri­um Games

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

6 Kommentare for “STAR CITIZEN: Support unterirdisch”

Avatar

Stephan Fleischhauer

sagt:

Als der­je­ni­ge der nun seit fast zwei Wochen auf das vir­tu­el­le Raum­schiff, und auch auf Zugang zum Spiel, war­tet, den­ke ich, dass ich die­ser Fir­ma wohl eher kein wei­te­res Geld zukom­men las­sen wer­de. Scha­de!

Avatar

Stephan Fleischhauer

sagt:

Die­se Ant­wort wird offen­sicht­lich nach drei Tagen auto­ma­tisch gene­riert da ich nach der glei­chen Zeit einen gleich lau­ten­den Tect bekam.

Avatar

AM

sagt:

Das könn­te even­tu­ell dar­an lie­gen das sich über das Wochen­en­de wegen der Ver­kaufs­ak­ti­on 1500 Mails ange­staut haben nach den Anga­ben von CIG Sup­port Mit­ar­bei­ter Ben Les­nick und die dort mit 5 Leu­ten dran arbei­ten, wel­che noch neben­bei teil­wei­se mit an der wöchent­li­chen Show arbei­ten und die Web­sei­te mode­rie­ren.
Die kön­nen sich schliess­lich nicht leis­ten ein rie­si­gen Sup­port­team wie Bliz­zard auf­zu­bau­en.

Avatar

sagt:

Das sind Aus­flüch­te. Ers­tens hat CIG durch­aus genug Geld ein­ge­nom­men, um (sich) einen ordent­li­chen Sup­port leis­ten zu kön­nen. Zwei­tens kann es nicht ange­hen, dass sie das Geld der Kun­den ger­ne abzo­cken, aber dann nicht in der Lage sein, dafür auch zeit­nah eine Gegen­leis­tung zu lie­fern, bzw. sich um Pro­ble­me zu küm­mern. Das geht gar nicht und grenzt in mei­nen Augen an Betrug.

Es geht jetzt auf die drit­te Woche zu. Es gibt klei­ne free2­play-Klit­schen, die bes­se­ren Sup­port haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.