Paramount zahlt Rekordsumme für SciFi-Thriller STORY OF YOUR LIFE

Amy AdamsAmy Adams ist nicht erst seit ihrer Oscar-Nomi­nie­rung für AMERICAN HUSTLE schwer ange­sagt. Ihr nächs­tes Pro­jekt wird mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit der SF-Thril­ler STORY OF YOUR LIFE, unter­schrie­ben hat sie bereits. Der basiert auf einer Kurz­ge­schich­te von Ted Chiang, ein Autor, der im Moment im eng­lisch­spra­chi­gen Raum eben­falls sehr erfolg­reich is. STORY OF YOUR LIFE erschien 1998 und wur­de mit dem Nebu­la-, dem Stur­ge­on- und dem Seiun-Award aus­ge­zeich­net.

Inter­es­sant ist wei­ter­hin, dass sich Para­mount mit ande­ren ver­lei­hern einen Bie­ter­krieg gelie­fert hat, um den Strei­fen in die US-ame­ri­ka­ni­schen, kana­di­schen und chi­ne­si­schen Kinos zu brin­gen. Den Zuschlag erhiel­ten sie dan bei der erstaun­li­chen Sum­me von 20 Mil­lio­nen Dol­lar.

STORY OF YOUR Life ist ein SF-Thril­ler, der auf einer Erde spielt, auf der Außer­ir­di­sche gelan­det sind. Adams stellt eine Lin­gu­is­tin dar, die vor die Auf­ga­be gestellt wird, die merk­wür­di­ge Spra­che der Ali­ens zu ent­schlüs­seln, um so fest­zu­stel­len, ob di eBe­su­cher in Frie­den kom­men, oder nicht. Doch wäh­rend sie lernt, mit den inter­stel­la­ren Tou­ris­ten zu kom­mu­ni­zie­ren wird sie von inten­si­ven Flash­backs heim­ge­sucht – und die­se könn­ten dazu füh­ren, den wah­ren Grund für den Besuch der Ali­ens zu ent­hül­len.

Regie führt Denis Ville­neuve, den kennt man von Arbei­ten für PRISONERS oder ENEMY. Das Dreh­buch ver­fasst Eric Heis­se­rer, der hat bis­her eher durch­schnitt­li­che Wer­ke wie das THING-Pre­quel, A NIGHTMARE ON ELM STREET 2010 oder FINAL DESTINATION 5 abge­lie­fert. Den­noch scheint sein Skript für STORY OF YOUR LIFE bes­ser zu sein, denn sie wur­de akzep­tiert.

Bild: Amy Adams 2012, von gdc­gra­phics, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Da die Dreh­ar­bei­ten noch nicht begon­nen haben, gibt es auch noch kei­ne Start­ter­mi­ne.

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.