Kickstarter: PROJECT ETERNITY sammelt fast vier Millionen Dollar

Ich hat­te vor eini­ger Zeit über das PROJECT ETERNITY berich­tet. Kurz­fas­sung: Ent­wick­ler Obsi­di­an Enter­tain­ment hat das Crowd­fun­ding über die bekann­te Platt­form Kick­star­ter gestar­tet, um ein Com­pu­ter-RPG zu ent­wi­ckeln, das an Retro-Games wie die D&D-Able­ger BALDUR’S GATE oder ICEWIND DALE ange­lehnt sein soll­te, die­se Spie­le aber tech­nisch an die heu­ti­ge Zeit anpasst. Der Kampf soll in Echt­zeit ablau­fen, kann aber pau­siert wer­den, um Stra­te­gien zu pla­nen und Angrif­fe vorzubereiten.

Zum Ende der Kam­pa­gne waren statt der auf­ge­ru­fe­nen 1.1 Mil­lio­nen sagen­haf­te 3986929 Dol­lar ein­ge­gan­gen. Damit kön­nen diver­se erwei­ter­te Fea­tures rea­li­siert wer­den, dar­un­ter Woh­nun­gen im Game für Spie­ler, Mac‑, sowie Linux-Ver­sio­nen und »noch eini­ges mehr«.

Das Lie­fer­da­tum für die Unter­stüt­zer auf Kick­star­ter ist der April 2014, das ist wahr­schein­lich auch grob das Release­da­tum, es bleibt jetzt aller­dings abzu­war­ten, ob sich das durch die gan­zen nun rea­li­sier­ba­ren Zusatz­fea­ture mög­li­cher­wei­se nach hin­ten ver­schiebt, oder ob die­se nach­ge­lie­fert werden.

Creative Commons License

Pro­mo-Bild: Screen­shot »Envi­ron­ment« Copy­right Obsi­di­an Entertainment

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.