»And the Oscar goes to…«

Sandra Bullock

…war auch ges­tern wie­der im Kod­ak Thea­ter in Los Ange­les zu hören, als die 82. Ver­lei­hung der Aca­de­my Awards statt­fand. In den Medi­en wird heu­te natür­lich stän­dig und aus­dau­ernd auf Chris­toph Waltz hin­ge­wie­sen, der den Gold­kerl für die Dar­stel­lung eines SS-Offi­ziers in Taran­ti­nos INGLORIOUS BASTERDS als bes­ter Neben­dar­stel­ler erhielt.
Über­ra­schend aller­dings die Tat­sa­che, dass AVATAR nur beim Sze­nen­bild, der Kame­ra und selbst­ver­ständ­lich den visu­el­len Effek­ten abräu­men konn­te. Ein wei­te­rer Gen­re-Film ist STAR TREK, der fürs Make­up aus­ge­zeich­net wurde.

»Bes­ter Film« und »bes­te Regie« konn­te Kathryn Bige­low für THE HURT LOCKER ein­heim­sen, damit ging zum ers­ten Mal der Regie-Oscar an eine Frau.

San­dra Bullock erhielt den Preis für die bes­te Haupt­dar­stel­le­rin für ihre Rol­le in THE BLIND SIDE. Inter­es­san­ter­wei­se hat­te sie am Tag davor auch die Gol­de­ne Him­bee­re (Gol­den Raspber­ry, kurz »Raz­zie«) als schlech­tes­te Schau­spie­le­rin (in VERRÜCKT NACH STEVE) erhal­ten und auch die­sen Preis im Gegen­satz zu ande­ren »Gewin­nern« per­sön­lich abge­holt. Nach der Oscar-Ver­lei­hung gab sie an, die bei­den Prei­se neben­ein­an­der aufs Regal stel­len zu wol­len: »Sie wer­den Sei­te an Sei­te ste­hen. Man muss das Gute genau­so neh­men wie das nicht so Gute.« Für die­se sau­be­re Akti­on erhält sie hier den Platz als Arti­kel­bild (aus der Wiki­pe­dia). :o)

Die voll­stän­di­ge Lis­te der Preis­trä­ger, Nomi­nier­ten und Lau­da­to­ren im erwei­ter­ten Artikel.

Jeweils die Kate­go­rie und die Gewin­ner sind fett dargestellt.

Bes­ter Film

prä­sen­tiert von Tom Hanks

Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker (The Hurt Locker)

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra (Ava­tar)
Blind Side – Die gro­ße Chan­ce (The Blind Side)
District 9
An Education
Ing­lou­rious Basterds
Oben (Up)
Pre­cious – Das Leben ist kost­bar (Pre­cious: Based on the Novel Push by Sapphire)
A Serious Man
Up in the Air

Bes­te Regie

prä­sen­tiert von Bar­bra Streisand

Kathryn Bige­low – Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker

James Came­ron – Ava­tar – Auf­bruch nach Pandora
Lee Dani­els – Pre­cious – Das Leben ist kostbar
Jason Reit­man – Up in the Air
Quen­tin Taran­ti­no – Ing­lou­rious Basterds

Bes­ter Hauptdarsteller

prä­sen­tiert von Kate Wins­let (Lau­da­to­ren: Vera Far­mi­ga, Colin Far­rell, Juli­an­ne Moo­re, Michel­le Pfeif­fer und Tim Robbins)

Jeff Brid­ges – Cra­zy Heart

Geor­ge Cloo­ney – Up in the Air
Colin Firth – A Sin­gle Man
Mor­gan Free­man – Invic­tus – Unbe­zwun­gen (Invic­tus)
Jere­my Ren­ner – Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker

Bes­te Hauptdarstellerin

prä­sen­tiert von Sean Penn (Lau­da­to­ren: Peter Sars­gaard, Micha­el Sheen, Stan­ley Tuc­ci, Forest Whita­ker und Oprah Winfrey)

San­dra Bullock – Blind Side – Die gro­ße Chance

Helen Mir­ren – Ein rus­si­scher Som­mer (The Last Station)
Carey Mul­ligan – An Education
Gabou­rey Sidi­be – Pre­cious – Das Leben ist kostbar
Meryl Streep – Julie & Julia

Bes­ter Nebendarsteller

prä­sen­tiert von Pené­lo­pe Cruz

Chris­toph Waltz – Ing­lou­rious Basterds

Matt Damon – Invic­tus – Unbezwungen
Woo­dy Har­rel­son – The Messenger
Chris­to­pher Plum­mer – Ein rus­si­scher Sommer
Stan­ley Tuc­ci – In mei­nem Him­mel (The Lovely Bones)

Bes­te Nebendarstellerin

prä­sen­tiert von Robin Williams

Mo’Nique – Pre­cious – Das Leben ist kostbar

Pené­lo­pe Cruz – Nine
Vera Far­mi­ga – Up in the Air
Mag­gie Gyl­len­haal – Cra­zy Heart
Anna Kendrick – Up in the Air

Bes­tes Originaldrehbuch

prä­sen­tiert von Tina Fey und Robert Dow­ney junior

Mark Boal – Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker

Quen­tin Taran­ti­no – Ing­lou­rious Basterds
Ales­san­dro Camon und Oren Mover­man – The Messenger
Joel und Ethan Coen – A Serious Man
Bob Peter­son und Pete Doc­ter – Oben

Bes­tes adap­tier­tes Drehbuch

prä­sen­tiert von Rachel McA­dams und Jake Gyllenhaal

Geoff­rey Flet­cher – Pre­cious – Das Leben ist kostbar

Neill Blom­kamp und Ter­ri Tat­chell – District 9
Nick Horn­by – An Education
Jes­se Arm­strong, Simon Black­well, Arman­do Iannuc­ci und Tony Roche – In the Loop
Jason Reit­man und Shel­don Tur­ner – Up in the Air

Bes­ter Animationsfilm

prä­sen­tiert von Came­ron Diaz und Ste­ve Carell

Oben – Pete Docter

Cora­li­ne – Hen­ry Selick
Der fan­tas­ti­sche Mr. Fox (Fan­tastic Mr. Fox) – Wes Anderson
Küss den Frosch (The Princess and the Frog) – John Mus­ker und Ron Clements
The Secret of Kells – Tomm Moore

Bes­ter fremd­spra­chi­ger Film

prä­sen­tiert von Pedro Almo­dó­var und Quen­tin Tarantino

El secre­to de sus ojos – Argentinien

Aja­mi (ara­bisch ????? ?????? ?? ?????? / hebrä­isch ???‹???) – Israel
Eine Per­le Ewig­keit (La teta asus­ta­da) – Peru
Ein Pro­phet (Un pro­p­hè­te) – Frankreich
Das wei­ße Band – Deutschland

Bes­ter ani­mier­ter Kurzfilm

prä­sen­tiert von Carey Mul­ligan und Zoë Saldaña

Logora­ma – Nico­las Schmerkin

French Roast – Fab­ri­ce Joubert
Gran­ny O’Grimm’s Slee­ping Beau­ty – Nicky Phel­an und Dar­ragh O’Connell
La Dama y la Muer­te – Javier Recio Gracia
Wal­lace & Gro­mit: Auf Leben und Brot (A Mat­ter of Loaf and Death) – Nick Park

Bes­ter Kurzfilm

prä­sen­tiert von Carey Mul­ligan und Zoë Saldaña

The New Ten­ants – Joa­chim Back und Tivi Magnusson

The Door – Jua­ni­ta Wil­son und James Flynn
Ins­tead of Abra­cada­bra – Patrik Eklund und Mathi­as Fjellström
Kavi – Gregg Helvey
Mira­cle Fish – Luke Doo­lan und Drew Bailey

Bes­tes Szenenbild

prä­sen­tiert von Sigour­ney Weaver

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Rick Car­ter, Robert Strom­berg und Kim Sinclair

Das Kabi­nett des Dr. Par­nas­sus (The Ima­gi­na­ri­um of Doc­tor Par­nas­sus) – Dave War­ren, Ana­sta­sia Masa­ro und Car­line Smith
Nine – John Myh­re und Gor­don Sim
Sher­lock Hol­mes – Sarah Green­wood und Kat­ie Spencer
The Young Vic­to­ria – Patri­ce Ver­met­te und Mag­gie Gray

Bes­te Kamera

prä­sen­tiert von San­dra Bullock

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Mau­ro Fiore

Har­ry Pot­ter und der Halb­blut­prinz (Har­ry Pot­ter and the Half-Blood Prince) – Bru­no Delbonnel
Ing­lou­rious Bas­ter­ds – Robert Richardson
Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker – Bar­ry Ackroyd
Das wei­ße Band – Chris­ti­an Berger

Bes­tes Kostümdesign

prä­sen­tiert von Sarah Jes­si­ca Par­ker und Tom Ford

The Young Vic­to­ria – San­dy Powell

Bright Star – Janet Patterson
Coco Cha­nel – Der Beginn einer Lei­den­schaft (Coco avant Cha­nel) – Cathe­ri­ne Leterrier
Das Kabi­nett des Dr. Par­nas­sus – Moni­que Prudhomme
Nine – Col­le­en Atwood

Bes­ter Dokumentarfilm

prä­sen­tiert von Matt Damon

Die Bucht (The Cove) – Lou­ie Psi­ho­yos und Fisher Stevens

Bur­ma VJ – Anders Øster­gaard und Lise Lense-Møller
Food, Inc. – Robert Ken­ner und Eli­se Pearlstein
The Most Dan­ge­rous Man in Ame­ri­ca: Dani­el Ells­berg and the Pen­ta­gon Papers – Judith Ehr­lich und Rick Goldsmith
Which Way Home – Rebec­ca Cammisa

Bes­ter Dokumentar-Kurzfilm

prä­sen­tiert von Carey Mul­ligan und Zoë Saldaña

Music by Pru­dence – Roger Ross Wil­liams und Eli­nor Burkett

China’s Unna­tu­ral Dis­as­ter: The Tears of Sichu­an Pro­vin­ce – Jon Alpert und Mat­thew O’Neill
The Last Cam­pai­gn of Gover­nor Booth Gard­ner – Dani­el Jun­ge und Hen­ry Ansbacher
The Last Truck: Clo­sing of a GM Plant – Ste­ven Bognar und Julia Reichert
Mauer­ha­se (Kró­lik po Berli?sku / Rab­bit à la Ber­lin) – Bar­tek Konop­ka und Anna Wydra

Bes­ter Schnitt

prä­sen­tiert von Tyler Perry

Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker – Bob Muraw­ski und Chris Innis

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Ste­phen Riv­kin, John Refoua und James Cameron
District 9 – Juli­an Clarke
Ing­lou­rious Bas­ter­ds – Sal­ly Menke
Pre­cious – Das Leben ist kost­bar – Joe Klotz

Bes­tes Make-Up

prä­sen­tiert von Ben Stiller

Star Trek – Bar­ney Bur­man, Min­dy Hall und Joel Harlow

Il Divo – Aldo Signo­ret­ti und Vit­to­rio Sodano
The Young Vic­to­ria – Jon Hen­ry Gor­don und Jen­ny Shircore

Bes­te Filmmusik

prä­sen­tiert von Jen­ni­fer Lopez und Sam Worthington

Oben – Micha­el Giacchino

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – James Horner
Der fan­tas­ti­sche Mr. Fox – Alex­and­re Desplat
Sher­lock Hol­mes – Hans Zimmer
Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker – Mar­co Bel­tra­mi und Buck Sanders

Bes­ter Filmsong

prä­sen­tiert von Miley Cyrus und Aman­da Seyfried

»The Wea­ry Kind« (Cra­zy Heart) – Ryan Bing­ham und T‑Bone Bur­nett (Musik und Liedtext)

»Almost The­re« (Küss den Frosch) – Ran­dy New­man (Musik und Liedtext)
»Down in Orleans« – (Küss den Frosch) – Ran­dy New­man (Musik und Liedtext)
»Loin de Pana­me« (Paris, Paris – Mon­sieur Pigo­il auf dem Weg zum Glück) – Rein­hardt Wag­ner (Musik) und Frank Tho­mas (Lied­text)
»Take It All« (Nine) – Mau­ry Yes­ton (Musik und Liedtext)

Bes­ter Ton

prä­sen­tiert von Anna Kendrick und Zac Efron

Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker – Paul N. J. Ottosson und Ray Beckett

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Chris­to­pher Boyes, Gary Sum­mers, Andy Nel­son und Tony Johnson
Ing­lou­rious Bas­ter­ds – Micha­el Mink­ler, Tony Lam­ber­ti und Mark Ulano
Star Trek – Anna Behl­mer, Andy Nel­son und Peter J. Devlin
Trans­for­mers – Die Rache (Trans­for­mers: Reven­ge of the Fal­len) – Greg P. Rus­sell, Gary Sum­mers und Geoff­rey Patterson

Bes­ter Tonschnitt

prä­sen­tiert von Anna Kendrick und Zac Efron

Töd­li­ches Kom­man­do – The Hurt Locker – Paul N. J. Ottosson

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Chris­to­pher Boyes und Gwen­d­o­lyn Yates Whittle
Ing­lou­rious Bas­ter­ds – Wylie Stateman
Star Trek – Mark Sto­eckin­ger und Alan Rankin
Oben – Micha­el Sil­vers und Tom Myers

Bes­te visu­el­le Effekte

prä­sen­tiert von Ger­ard But­ler und Brad­ley Cooper

Ava­tar – Auf­bruch nach Pan­do­ra – Joe Let­te­ri, Ste­phen Rosen­baum, Richard Bane­ham und Andrew R. Jones

District 9 – Dan Kauf­man, Peter Muy­zers, Robert Habros und Matt Aitken
Star Trek – Roger Guy­ett, Rus­sell Earl, Paul Kava­nagh und Burt Dalton

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.