Neues von Captain Obvious: DVD-Verkauf im Buchhandel geht zurück …

dvdHeute wird in einem Artikel auf der Onlineversion des Buchreports davon gesprochen, dass “die DVD-Verkaufszahlen im Buchhandel … dramatisch eingebrochen” seien.

Nein? Doch! Oh!

Anmerkungen dazu:

1. Gerüchten zufolge gibt es ja inzwischen ein technisches Highlight namens Blu-Ray … (die auch schon wieder vor der Ablösung steht. Ich finde die aber in den allerwenigsten Buchhandlungen, die haben tatsächlich nur DVDs. Vermutlich einfach zu modern, das Zeug …)

2. Weiteren Gerüchten zufolge gibt es inzwischen ein weiteres technisches Highlight namens Video On Demand, manche sagen auch Streaming dazu. (Aber wenn der Buchhandel hier genauso aufmerksam ist, wie bei der restlichen Digitalisierung, bin ich guter Dinge, dass sie das mit dem Streaming ungefähr im Juli 2027 mitbekommen)

3. Wenn man hauptsächlich alten Schmonz anbietet, statt aktueller Filme … (Ich weiß, manche nennen es “Klassiker”, aber die findet man nunmal auch bei den Streamingdiensten)

4. Die im Buchhandel für fossile DVDs angesagten Preise könnten weniger utopisch sein. (Nein, es existiert keine Preisbindung auf DVDs, da sollte man die Preise ungefähr mindestens alle zehn Jahre mal dem Markt anpassen)

5. Amazon (oh, ich habe “Amazon” gesagt und werde zur Strafe jetzt vom Buchhandel mit Tolino-DRM beworfen)

Bild DVD von User:Wanted, User:Lorian, aus der Wikipedia, CC BY-SA

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “Neues von Captain Obvious: DVD-Verkauf im Buchhandel geht zurück …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.