Mehr X-FILES oder nicht?

X-Files Special Promo

In den letzten Tagen gab es Meldungen zum Erfolg der ersten Folgen des derzeit laufenden sechsteiligen X-FILES-Specials, in dem Gillian Anderson und David Duchovny neben anderen ihre Rollen als FBI-Agenten Scully und Mulder wieder aufgenommen haben. Die Einschaltquoten könnte man als “stellar” bezeichnen, denn sie haben Rating-Rekorde gebrochen. Fox spricht von international mehr als 50 Millionen Zuschauern in den ersten drei Tagen nach der Premiere.

Angesichts dieses Erfolgs könnte man natürlich nicht nur beim Sender auf den Gedanken kommen, dass es nach den ursprünglich geplanten sechs Episoden noch weiter gehen könnte mit “I want to believe”. Doch das könnte schwerer werden als angenommen, denn Gillian Anderson hat eigenlich keine Lust. Sie sagte zu einer Weiterführung:

Um … I don’t know. I’ve got three kids and I live in London, and if they want to shoot in Vancouver, British Columbia, or Los Angeles, I’m not really interested in moving. It all depends on what they’re talking about, how many they’re talking about and what they’re offering. All that stuff plays into it, because it’s not a small deal in my life.

Um … Ich weiß nicht. Ich habe drei Kinder und lebe in London, und wenn sie in Vancouver, British Columbia oder Los Angeles drehen wollen … ich bin nicht wirklich daran interessiert, umzuziehen. Es hängt alles davon ab, worüber sie sprechen, über wie viel(e Folgen) sie sprechen und was sie mir anbieten. Das spielt alles mit hinein, weil es nicht gerade ein kleiner Teil meines Lebens ist.

Das mit der Bezahlung könnte darauf hinweisen, dass sie gerechtfertigterweise sauer auf Fox ist, die ihr anfänglich für das Special nur die halbe Gage von Duchovny angeboten hatten, als hätten wir noch die Neunziger. Letztendlich erhielt sie dasselbe Geld, aber das zeigt deutlich, wie evolutionsresistent man bei Fox ist.

Ich habe auch etwas Sorge, dass man bei dem Sender aus Geldgier auf das schmale Brett verfallen könnte, Mulder eine neue Partnerin an die Seite zu stellen. Und das wäre zum Scheitern verurteilt (wir erinnern uns daran, als Fox die alte Serie auf Teufel komm raus am Leben erhalten wollte, als Duchovny ausgestiegen war).

Promofoto X-FILES Copyright Fox Television

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

6 Kommentare for “Mehr X-FILES oder nicht?”

Bandit

sagt:


Das wäre doch ein ausgezeichnetes Format.
Sechs Folgen in einem Jahr. Bevor sie das
Pferd zu Tode reiten. Kann die BBC doch auch.
Man muss sich nur LUTHER ansehen.
6 + 4 + 4 Folgen pro Staffel. Natürlich ich ich
dann mehr, aber eine Übersättigung bleibt
definitiv aus.

sagt:

Ich meinte das mit dem Totreiten auch wenn sie ohne Anderson weiter machen würden. Sechs oder zehn Folgen im jahr fänd ich großartig. Hast Du “Mulder & Scully Meet the Were-Monster” schon gesehen? Das ist ganz großes Kino.

Bandit

sagt:


Nee, ich warte bis alles Folgen auf Hulu verfügbar sind. Und dann
gibt das einen Nonstop-Samstag, der sich gewaschen hat

Bandit

sagt:


Und X-FILES sind Anderson und Duchovny. Alles andere
mag auch spannend sein, aber sind nicht die X-FILES.
Da bin ich Nerd, und steh dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.