Teaser: der schweizerische SF-Film DER POLDER

Ein Sci­en­ce Fic­tion-Film aus der Schweiz? Das ist nicht ohne Vor­gän­ger, ich er­in­ne­re an den se­hens­wer­ten CAR­GO. POL­DER dreht sich … ir­gend­wie … um Com­pu­ter­spie­le, es gibt (schon et­was län­ger) ei­nen Trai­ler dazu, der bei mir aber mehr Fra­gen er­zeugt, als er be­ant­wor­tet. Für mich wirkt das lei­der arg zu­sam­men­ge­stü­ckelt und zu­viel wol­lend. Mich stört beim The­ma auch der Pseu­do-70er-Re­tro-Stil. Aber war­ten wir für eine end­gül­ti­ge Kri­tik mal den fer­ti­gen Film ab.

In­halts­an­ga­be:

NEU­ROO-X steht für Spie­le, die die Gren­zen zwi­schen Rea­li­tät und Ga­ming auf­lö­sen. Mar­cus, der Chef­ent­wick­ler von NEU­ROO-X stirbt kurz vor der Voll­endung ei­nes neu­en Gad­gets. Sei­ne Freun­din Ryu­ko fin­det her­aus, dass in Chi­na wäh­rend Tests des Spiels et­was Schreck­li­ches ge­sche­hen sein muss, und je wei­ter in die Ge­heim­nis­se von NEU­ROO-X ein­taucht, desto mehr ver­liert sie den Be­zug zur Rea­li­tät. Ryu­ko fin­det sich in ei­ner Welt vol­ler Dä­mo­nen, He­xen, Rit­ter und Ter­ro­ris­ten.

Re­gie füh­ren Ju­li­an M. Grünthal und Sa­mu­el Schwarz, es spie­len un­ter an­de­rem  Chris­to­ph Bach, Ni­ko­lai Boss­hardt, Ar­nold Bu­cher und Nina Fog.

Der Film ge­wann vor in Tri­es­te die Aus­zeich­nung des Mé­liés d’Argent als Bes­ter Eu­ro­päi­scher Phan­tas­ti­scher Film und ist da­mit für den gro­ßen Mé­liés d’Or im nächs­ten Jahr no­mi­niert.

 

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.