Beauty And The Book – WTF?

Beauty And The Book – WTF?

Webseite "Beauty And The Book"Erst­mal dach­te ich, als ich davon hör­te: »End­lich mal eine net­te Idee aus den knor­ri­gen, spinn­we­ben­ver­han­ge­nen Dschun­geln der deut­schen Buch­bran­che!«. Bei der Akti­on »Beau­ty And The Book« sol­len laut Anga­ben auf der zuge­hö­ri­gen Web­sei­te außer­ge­wöhn­li­che Bücher prä­miert wer­den:

Die schöns­ten Bücher aus aller Welt tref­fen sich auf der Frank­fur­ter Buch­mes­se 2014. Vom schö­nen Buch­de­tail über das bes­te Lay­out, den tolls­ten Schrift­satz bis hin zum gelun­gens­ten Cover oder der über­zeu­gends­ten Gra­fik wird gewählt. Jetzt Vor­schlä­ge ein­rei­chen und abstim­men!

Wer­fe ich einen Blick auf die­se Sei­te fra­ge ich mich aller­dings spon­tan, was das alles soll? Oder im #neu­land-Sprech: WTF? Da wer­den zwar Bücher gelis­tet, aber es gibt kei­ner­lei Lau­da­tio dazu, die mir erläu­tern könn­te, war­um ich gera­de bei die­sem Buch auf »gefällt mir« kli­cken soll­te. Ich habe dem­nach kei­ne Mög­lich­keit, mir ein Bild zu machen. Wo wir gera­de von »Bild« spre­chen: Allein um die Cover kann es bei die­ser Akti­on nicht gehen. Da sind näm­lich ein paar dabei, die sind so abgrund­tief mise­ra­bel, bil­lig, oder abge­kup­fert (JET von Rus­sell Bla­ke ist eine dreis­te MI:5‑Epigone, wäre ich der Film­ver­lei­her wür­de ich mal mit einer Abmah­nung anklop­fen), um die kann es dem­nach nur in Ein­zel­fäl­len gehen. Und wenn mir zu den ande­ren oben genann­ten Kri­te­ri­en die Hin­wei­se feh­len, damit ich mir eins der genann­ten Bücher viel­leicht im Buch­han­del mal anse­hen und mir eine Mei­nung bil­den kann, ver­sinkt die gan­ze Akti­on in Belie­big­keit.

Scha­de um eine eigent­lich net­te Idee. Es zeigt sich dann aber schnell, dass es doch wie­der nur um pop­li­ges Mar­ke­ting geht und am Ende der Autor gewinnt, der über die sozia­len Medi­en die meis­ten Kum­pels und Fans für sein Buch akti­vie­ren kann. Und die­sen unaus­ge­go­re­nen Hum­bug dekla­rie­ren die Ver­an­stal­ter Buch­mes­se Frank­furt und Stif­tung Buch­kunst groß­spu­rig als »Publi­kums­preis«. Au weia …

Ach ja: Laut Info­text kann man Bücher, die einem gefal­len, sofort über buchhandel.de bestel­len. Wenn man Maso­chist ist viel­leicht, denn die voll­mun­dig ange­kün­dig­te neue Ver­si­on, die »noch im Juli« online gehen soll­te, ist immer noch nicht da.