Let´s test: CURIOUS EXPEDITION mit Victor Scrooge

Let´s test: CURIOUS EXPEDITION mit Victor Scrooge

Ich möch­te hier zukünf­tig immer wie­der mal Spie­le­vor­stel­lun­gen in Video­form zei­gen. Die wer­den vom You­tube-Kanal von Vic­tor Scroo­ge kom­men, der das mei­ner Ansicht nach im Gegen­satz zu vie­len sprach­lich über­dreh­ten Spie­le­tes­tern sehr schön und anhör­bar macht.

Die Pre­miè­re ist das Rogue­like THE CURIOUS EXPEDITION von Maschi­nen Mensch. In die­sem Retro-artig gehal­te­nen Game schickt man im Zeit­al­ter der Ent­de­ckun­gen des 19. Jahr­hun­derts Expe­di­tio­nen auf die wei­ßen Fle­cken der Welt­kar­te. Dabei hat man es durch­aus auch mit Über­sinn­li­chem zu tun, sowie mit Ein­ge­bo­re­nen, wil­den Tie­ren, mys­ti­schen Stät­ten, Erd­be­ben oder Sau­ri­ern. Durch sei­ne Pixel­gra­fik und die lie­be­vol­le Her­an­ge­hens­wei­se, die sich an Geschich­ten bei­spiels­wei­se eines Edgar Rice Bur­roughs, Arthur Con­an Doyle oder auch H.P. Love­craft ori­en­tiert, ist ein wirk­lich schö­nes Spiel abseits des Main­streams zustan­de gekom­men.

Nehmt euch für das Ein­füh­rungs­vi­deo ins Spiel etwas Zeit, es ist knapp 40 Minu­ten lang.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Nintendo erpresst Let´s Player

Nintendo erpresst Let´s Player

Logo NintendoDass es Nin­ten­do nicht so rich­tig rosig geht, ist nichts Neu­es, an den gran­dio­sen Erfolg der Wii mit sei­ner neu­ar­ti­gen Bewe­gungs­steue­rung konn­te die unin­spi­rier­te Wii U nicht ein­mal halb­wegs anknüp­fen. Und so sucht Big N nun offen­bar nach ande­ren Wegen, an Koh­le zu kom­men. Bereits vor ca. ander­halb Jah­ren hat­te man ange­kün­digt, an den Wer­be­ein­nah­men von Let´s Play-Vide­os betei­ligt wer­den zu wol­len.

Für die Unein­ge­weih­ten: Let´s Play-Vide­os sind Clips zumeist auf You­tube, die sich mit Spie­len befas­sen, die­se also bei­spiels­wei­se vor­stel­len oder Tipps zum Ablauf geben. Streng genom­men ist das eine Urhe­ber­rechts­ver­let­zung, denn die gezeig­ten Spiel­in­hal­te unter­lie­gen natür­lich dem Copy­right des jewei­li­gen Her­stel­lers. Die meis­ten Publisher sehen das aller­dings eher gelas­sen, immer­hin sind die Vide­os eine pri­ma Wer­bung für ihre Pro­duk­te.

Nin­ten­do möch­te die Let´s Play­er jetzt aller­dings in ihr soge­nann­tes »Creator´s Pro­gram« zwin­gen. Man muss sich dort anmel­den, um Let´s Play-Vide­os online stel­len zu dür­fen. Macht man das nicht, droht der japa­ni­sche Kon­zern damit, die Clips auf­grund von Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen aus dem web neh­men zu las­sen. Natür­lich hat das einen Grund: Nin­ten­do will an den Wer­be­ein­nah­men mit­ver­die­nen. Dabei sol­len 30 Pro­zent der Ein­nah­men an Big N gehen, der Rest an den Video­er­stel­ler (das gilt nur für regel­mä­ßi­ge Vide­os, für ein Ein­zel­vi­deo erhält man nur 60%). Der Knül­ler dabei: Das gesam­te Geld soll zuerst an Nin­ten­do gehen und die über­wei­sen dem Let´s Play­er mit mona­te­lan­ger Ver­zö­ge­rung dann sei­nen Teil auf ein Pay­Pal-Kon­to. Ein wei­te­re Knül­ler ist, dass dar­in noch nicht ein­mal alle Spie­le des Her­stel­lers ein­ge­schlos­sen sind, man muss erst­mal in eine White­list schau­en, um fest­zu­stel­len, ob man zu einem bestimm­ten Game über­haupt Vide­os erstel­len darf.

Mei­ner Mei­nung nach grenzt das an Schutz­geld­erpres­sung. Ent­we­der ihr zahlt, oder wir hau­en eure Vide­os aus dem Netz. Das geht GAR nicht und ich bin sicher, dass sich schnell und laut Wider­stand regen wird. Die Gamer sind nicht gera­de dafür bekannt, mit sol­chen Aktio­nen beson­ders wohl­wol­lend umzu­ge­hen. Hier wäre mit Nin­ten­do auch mal ein Ziel, das im Gegen­satz zu Gamer­ga­te, Hohn und Spott der Spiel­er­ge­mein­de ver­dient hät­te. Schon bei einer ähn­li­chen Akti­on gegen IGN kam es zu viel Kri­tik und Big N ver­sprach eine bes­se­re Lösung. Das »Creator´s Pro­gram« soll die­se Lösung sein.

Tat­säch­lich dürf­te das für Nin­ten­do aber ein PR-Desas­ter wer­den. Selbst ins Knie geschos­sen.

Logo Nin­ten­do Copy­right Nin­ten­do