Anthologie-Ausschreibung: Einhörner

Der Ver­lag Tors­ten Low und Fabi­en­ne Sieg­mund schrei­ben eine Antho­lo­gie mit Erzäh­lun­gen über eins der Fan­ta­sy-Geschöp­fe schlecht­hin aus: das Ein­horn. Bis zum 30.04.2011 bleibt dem inter­es­sier­ten Autoren Zeit, sei­nen Bei­trag ein­zu­sen­den. Auf der Ver­lags­web­sei­te schreibt man dazu:

Ihre Trä­nen sol­len Ver­stei­ne­run­gen lösen kön­nen. Ihr gewun­de­nes, spitz­zu­lau­fen­des Horn kann zugleich Waf­fe, Hei­lung und sogar, so der Mythos, die Rück­kehr aus dem Reich des Todes ver­hei­ßen. Nur sel­ten zei­gen sie sich und in den Wäl­dern, in denen sie leben, soll ewig Früh­ling sein.
Ein­hör­ner.
Meist dar­ge­stellt als pfer­de­ähn­li­ches Geschöpf mit zwei­ge­teil­ten Hufen und jenem Horn auf der Stirn, das dem Ein­horn sei­nen Namen gab.
Gemein­sam mit dem Ver­lag Tors­ten Low sucht Fabi­en­ne Sieg­mund Geschich­ten, die sich um Ein­hör­ner ran­ken – ob nach­denk­lich, trau­rig, span­nend, roman­tisch, düs­ter oder gar erschre­ckend.
Die bes­ten Tex­te erschei­nen im Jahr 2011 im Ver­lag Tors­ten Low in einer Antho­lo­gie. Jede aus­ge­wähl­te Geschich­te erhält eine eigens ange­fer­tig­te Illus­tra­ti­on.

Die voll­stän­di­gen Details und Bedin­gun­gen zur Aus­schrei­bung fin­den sich auf der Ver­lags­web­sei­te. Viel Erfolg!

Bild: Mono­ce­ros, Con­rad Ges­ner, Zürich 1551, aus der Wiki­pe­dia