Guggenheim schreibt LEONARDO

Marc GuggenheimIch hat­te neu­lich bereits dar­über berich­tet, dass es einen his­to­ri­schen Phan­tas­tik-Strei­fen um Leo­nar­do da Vin­ci im India­na Jones-Stil geben wird. Jetzt wur­de dank Heat Visi­on ein wei­te­res Detail bekannt:

Der Dreh­buch­au­tor und Pro­du­zent Marc Gug­gen­heim (GREEN LANTERN, FLASH FORWARD) wur­de von den War­ner Bro­thers damit beauf­tragt, ein Skript für das Aben­teu­er zu ver­fas­sen, des­sen Kon­zept der Medi­en­gi­gant von den Erfin­dern Adri­an Aska­rieh, Roy Lee und Doug Davi­son erwor­ben hat­te.

Zur Erin­ne­rung das Kon­zept: Leonar­do war nicht nur ein Maler, son­dern auch Er­fin­der, In­ge­nieur, Ar­chi­tekt, Ma­the­ma­ti­ker und vie­les mehr. Der Film er­fin­det da Vin­ci neu als Mit­glied einer Ge­heim­ge­sell­schaft, der in ein über­na­tür­li­ches Aben­teu­er stol­pert, das ihn in einer Ge­schich­te um ge­hei­me Codes, ver­lo­re­ne Zi­vi­li­sa­tio­nen ver­bor­ge­ne Fes­tun­gen und ge­fal­le­ne Engel zudem noch gegen bib­li­sche Dä­mo­nen kämp­fen lässt. Ein wenig NA­TIO­NAL TRE­A­SU­RE mit viel IN­DI­A­NA JONES in einem his­to­ri­schen Set­ting im 16. Jahr­hun­dert.

Das ist War­ners zwei­ter Job für Gug­gen­heim inner­halb kür­zes­ter Zeit, denn er wur­de auch mit dem Dre­buch zu THIEVES OF BAGHDAD betraut, ein Pro­jekt das als »OCEAN´S ELEVEN meets ARABIAN NIGHTS« umschrie­ben wird.

Bild: Marc Gug­gen­heim 2009 auf dem Comic­Con, von vague­onthe­show auf flickr, CC-Lizenz

Creative Commons License

Leonardo der Action-Held?

Lenonardo da VinciHört man den Namen Leo­nar­do da  Vin­ci, denkt man zuerst ein­mal wahr­schein­lich an La Gio­con­da, das letz­te Abend­mahl oder an Skiz­zen und Ide­en, die ihrer Zeit weit vor­aus waren. Den alten Meis­ter mit einem Action­film in Ver­bin­dung zu brin­gen, erscheint erst einem auf den ers­ten Blick irgend­wie abstrus…

Das hält die War­ner Brü­der aber nicht ab, denn sie haben vom Pro­du­zen­ten Adri­an Aska­rieh (HITMAN, JOHNNY QUEST) ein Pro­jekt mit dem Titel LEONARDO DA VINCI AND THE SOLDIERS OF FOREVER ange­kauft, das die­ser zusam­men mit Roy Lee und Doug Davi­son von Ver­ti­go ent­wi­ckelt hat­te.

Kon­zept: Leo­nar­do war nicht nur ein Maler, son­dern auch Erfin­der, Inge­nieur, Archi­tekt, Mathe­ma­ti­ker und vie­les mehr. Der Film erfin­det da Vin­ci neu als Mit­glied einer Geheim­ge­sell­schaft, der in ein über­na­tür­li­ches Aben­teu­er stol­pert, das ihn in einer Geschich­te um gehei­me Codes, ver­lo­re­ne Zivi­li­sa­tio­nen ver­bor­ge­ne Fes­tun­gen und gefal­le­ne Engel zudem noch gegen bibli­sche Dämo­nen kämp­fen lässt. Ein wenig NATIONAL TREASURE mit viel INDIANA JONES in einem his­to­ri­schen Set­ting im 16. Jahr­hun­dert.

Es sieht im Moment ein wenig so aus, als sei ein neu­er Trend in Hol­ly­wood, his­to­ri­sche Figu­ren mit Fan­tas­ti­schem und Über­na­tür­li­chem zu kom­bi­nie­ren. Dem Gen­re-Freund soll´s recht sein!