Die Golden Raspberry Awards 2017

Auch schon zum 37. mal hat die Gold­en Rasp­ber­ry Foun­da­tion die Him­beere an schlechte Filme vergeben. Dabei sollte man sich natür­lich immer darüber im klaren sein, dass es sich hier­bei weniger um echte Filmkri­tik, als vielmehr eine komö­di­antis­che Ver­anstal­tung han­delt. Tra­di­tionell wer­den die »Gewin­ner« einen Tag vor den Oscars bekan­nt gegeben.

Hillary’s Amer­i­ca: The Secret His­to­ry of the Demo­c­ra­t­ic Par­ty ist der erste Doku­men­tarfilm der die weniger begehrte Ausze­ich­nung errang, und das gle­ich vier mal. Genau­so häu­fig wurde Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­tice mit Preisen »bedacht«.

In der nach­fol­gen­den Liste die Nominierten, an erster Stelle der jew­eilige Gewin­ner.

Schlecht­ester Film

Hillary’s Amer­i­ca: The Secret His­to­ry of the Demo­c­ra­t­ic Par­tyGer­ald R. Molen

Schlecht­ester Regis­seur

Dinesh D’Souza and Bruce Schoo­ley for Hillary’s Amer­i­ca: The Secret His­to­ry of the Demo­c­ra­t­ic Par­ty

Schlecht­ester Schaus­piel­er

Dinesh D’Souza for Hillary’s Amer­i­ca: The Secret His­to­ry of the Demo­c­ra­t­ic Par­ty as him­self

Schlecht­este Schaus­pielerin

Rebekah Turn­er for Hillary’s Amer­i­ca: The Secret His­to­ry of the Demo­c­ra­t­ic Par­ty as Hillary Clin­ton

Schlecht­ester Neben­darsteller

Jesse Eisen­berg for Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­tice as Lex Luthor

Schlecht­este Neben­darstel­lerin

Kris­ten Wiig for Zoolan­der 2 as Alex­anya Atoz

Schlecht­estes Darsteller­paar

Ben Affleck and his BFF (Bad­dest Foe For­ev­er) Hen­ry Cav­ill in Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­tice

Schlecht­estes Pre­quel, Remake, Rip-off oder Sequel

Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­tice

Schlecht­estes Drehbuch

Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­ticeChris Ter­rio and David S. Goy­er, from the char­ac­ters cre­at­ed by DC Comics

The Bar­ry L. Bum­stead Award
(For a movie that cost a lot and lost a lot)

The Razz­ie Redeemer Award

Quelle der Nominierten und Gewin­ner: Wikipedia

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.