Han Solo-Kinofilm: Han trifft Chewbacca

Han und Chewie

Dass Dis­ney und Lucas­Film einen Han Solo-Film machen wer­den, ist nichts neu­es mehr. Zum Inhalt war bis dato aller­dings wenig bekannt. Das hat sich soeben geän­dert, denn Dis­ney-CEO Bob Iger per­sön­lich hat dazu auf einer Mone­ten­ein­trei­ber­ver­an­stal­tung (näm­lich der »Deut­sche Bank 2016 Media, Inter­net & Telecom Con­fe­rence«) das ein oder ande­re zum The­ma gesagt.

Laut Igers Aus­sa­ge wird man im zwei­ten »allein­ste­hen­den« Film (also abseits der Epi­so­den der Saga, der ers­te ist ROGUE ONE)  zu sehen bekom­men, wie Han und Che­wie sich getrof­fen haben. Wenn die bis­he­ri­ge His­to­rie bestehen bleibt, hat der Schmugg­ler den Woo­kiee aus der Skla­ve­rei befreit, ver­mut­lich auf Kas­hy­y­yk aus den Hän­den des Impe­ri­ums. Es soll sich qua­si um die Ori­gin-Sto­ry der bei­den Cha­rak­te­re han­deln. Laut der Hin­ter­grund­ge­schich­te war das übri­gens der Grund, war­um Solo aus der impe­ria­len Aka­de­mie flog. Man darf gespannt sein, wie­viel davon über­nom­men wer­den wird.

Iger deu­te­te auch wei­te­re Fil­me zu dem The­ma an, blieb hier aber nebu­lös. Man darf aber anneh­men, dass es wei­te­re Solo-Fil­me geben wird, wenn der neue Schau­spie­ler des Gau­ners mit dem gol­de­nen Her­zen ankommt und der zwei­te Stan­da­lo­ne-Strei­fen erfolg­reich ist.

Pro­mo­fo­to Copy­right Lucas­Film & Walt Dis­ney Pic­tu­re

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.