Steampunk-Wortmarkeneintrag: Stellungnahme von K. W. Jeter

K. W. Jeter

K. W. Jeter ist der Autor, der den Begriff »Steam­punk« in den 1980ern erfun­den hat. Und der hat mir auf­grund die­ser Geschich­te um die Wort­mar­ken­ein­tra­gung geschrie­ben. Ich möch­te sei­ne Anmer­kun­gen an die­ser Stel­le wie­der­ge­ben. Und bei Bedarf wer­de ich die­ses State­ment auch an das DPMA schi­cken, wenn das nicht rei­chen soll­te, wer­den wir dank sei­nes Ange­bots sicher einen Weg fin­den, wie er per­sön­lich inter­ve­nie­ren kann.

Plea­se excu­se my com­men­ting here in Eng­lish, as my Ger­man lan­guage skills are very limited.

I am the ori­gi­na­tor of the word »steam­punk,« as can be easi­ly ascer­tai­ned with a litt­le online rese­arch. As such, I have never attemp­ted to copy­right, trade­mark or patent the term, even though the­re might have been some poten­ti­al finan­cial reward in my doing so. I would pre­fer that anyo­ne in the world be free to use the word howe­ver they wish, with no limitation.

I am appal­led to learn from your web­site that attempts are being made to limit the use of the word I ori­gi­na­ted, through trade­marks or any other lega­lism. If the­re is anything I can do to help pre­vent such limi­ta­ti­on from occur­ring, such as by pro­vi­ding a state­ment to the Ger­man trade­mark office docu­men­ting that I ori­gi­na­ted the word »steam­punk,« I would be hap­py to do so. The advice from any con­cer­ned par­ty, in Ger­ma­ny or else­whe­re, would be great­ly appre­cia­ted by me. Again, my pre­fe­rence is that anyo­ne would be abso­lute­ly free to use the word »steam­punk« howe­ver they wish, with no limi­ta­ti­on in that regard.

Best wis­hes,
K.W. Jeter

Update: Ich wur­de um Über­set­zung gebe­ten, hier ist eine schnelle:

Bit­te ent­schul­di­gen Sie, dass ich hier auf Eng­lisch kom­men­tie­re, da mei­ne Kennt­nis­se der deut­schen Spra­che lei­der sehr begrenzt sind.

Ich bin der Urhe­ber des Wor­tes »Steam­punk,« wie man leicht mit ein wenig Online-Recher­che ermit­teln kann. Als sol­cher habe ich nie ver­sucht, Urheber‑, Mar­ken- oder Patent­rech­te auf den Begriff anzu­mel­den, obwohl es eini­ge poten­zi­el­le finan­zi­el­le Vor­tei­le gehabt hät­te. Ich wür­de es vor­zie­hen, wenn jeder auf der Welt das Wort wie er es will und ohne Ein­schrän­kung  nut­zen könnte.

Ich bin ent­setzt, durch Ihre Web­site erfah­ren zu müs­sen, dass ver­sucht wird, die Ver­wen­dung des Wor­tes das ich erfun­den habe, durch Mar­ken oder ande­re Lega­lis­men ein­zu­schrän­ken. Falls es etwas geben soll­te was ich tun kann, um zu hel­fen, sol­che Ein­schrän­kun­gen zu ver­hin­dern, bei­spiels­wei­se durch die Bereit­stel­lung einer Erklä­rung an das deut­sche Mar­ken­amt, die doku­men­tiert, dass ich das Wort »Steam­punk« erfun­den habe, wer­de ich das sehr ger­ne tun. Ich wür­de mich über Hin­wei­se dazu von jedem Betrof­fe­nen in Deutsch­land oder anders­wo sehr freu­en. Noch­mals: Mein Wunsch ist es, dass jeder das Wort »Steam­punk« abso­lut frei ver­wen­den kann, wie er es wünscht, ohne jeg­li­che Einschränkung.

Bes­te Wünsche,
K.W. Jeter

Bild: K.W. Jeter 2011 in San Fran­cis­co, Urhe­ber: Gemnerd, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “Steampunk-Wortmarkeneintrag: Stellungnahme von K. W. Jeter”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.