Amy Acker in AGENTS OF S.H.I.E.L.D.

Amy AckerAmy Acker ist kei­ne Unbe­kann­te im Whe­don­ver­se, des­we­gen kommt es nicht ganz über­ra­schend, dass sie eine fes­te Rol­le in AGENTS OF S.H.I.E.L.D. bekom­men wird. Die soll dicht mit dem Schick­sal des wie­der­erweck­ten Agent Coul­son ver­knüpft sein. Sie ist die mys­te­riö­se Cel­lo­spie­le­rin, die er ein­mal bei­läu­fig erwähn­te, die eine Schlüs­sel­rol­le in sei­nem frü­he­ren Leben spiel­te und die annimmt, er seit tot.

Man darf davon aus­ge­hen, dass sie mehr zu tun hat als nur Cel­lo spie­len und dass an der Figur mehr dran ist, als es auf den ers­ten Blick den Anschein hat. Aber das ist bei Whe­don-Seri­en eine Bin­sen­weis­heit.

Clark Gregg und Amy Acker haben schon ein­mal zusam­men mit Joss Whe­don gear­bei­tet, näm­lich in MUCH ADO ABOUT NOTHING. Acker konn­te man zuvor auch als Fred in ANGEL und in einer Rol­le in DOLLHOUSE sehen.

In die­ser Woche setz­te AGENTS OF S.H.I.E.L.D. in den USA aus, in der nächs­ten Woche wird eine Epi­so­de mit dem viel­sa­gen­den Namen END OF THE BEGINNING gesen­det, unten eine Pro­mo.

https://www.youtube.com/watch?v=Z2elr642by4

Bild Amy Acker von Tony Shek, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.