Spiel 2012: und erstens kommt es anders …

Döner statt Drachen
Hal­le sechs: Döner statt Dra­chen

[Spiel 2012] Der Plan war eigent­lich ein guter: am Frei­tag über die Spiel in Essen schlen­dern und mir neben dem Schie­ßen eini­ger Fotos einen gro­ben Über­blick ver­schaf­fen, was ich am Sams­tag genau­er in Augen­schein neh­men wür­de. Das war zumin­dest der Plan. Als ich am Mor­gen mit mini­ma­ler Trief­na­se und leich­ten Hals­schmerz gen Essen auf­brach war das auch immer noch so gedacht und ich hoff­te, dass die Erkäl­tung sich mit dem end­gül­ti­gen Aus­bre­chen Zeit las­sen wür­de, bis Sonn­tag. Schon als ich aber am spä­ten Nach­mit­tag zurück nach Hau­se fuhr, ahn­te ich, dass dar­aus nichts wer­den wür­de. Und tat­säch­lich streck­te mich die fieb­ri­ge Erkäl­tung schon am Abend erfolg­reich nie­der, den Ret­tungs­wurf hat­te ich wohl gründ­lich ver­saut. Den Sams­tag strei­che ich als nicht exis­tent aus mei­nem Tage­buch, denn den erleb­te ich vor mich hin vege­tie­rend und mei­ne Erin­ne­run­gen an den Tag sind – inko­hä­rent. Jetzt kom­me ich so lang­sam wie­der auf die Füße, aber auch heu­te war ein Besuch in Essen defi­ni­tiv noch kei­ne Opti­on.

Des­we­gen wird die Bericht­erstat­tung anders aus­fal­len müs­sen, als gedacht: ich wer­de zwar ein paar Spie­le vor­stel­len kön­nen, die mir am ers­ten Tag auf­ge­fal­len sind, da ich die Details dazu aber am Sams­tag ein­ho­len woll­te, wird es sol­che per­sön­li­chen Ein­drü­cke bei­spiels­wei­se aus Tests lei­der nicht geben kön­nen.

Iron Sky-Brettspiel
Iron Sky-Brett­spiel

Ein paar Wor­te möch­te ich an die­ser Stel­le zum Zustand der Hal­le sechs ver­lie­ren. Da sah es noch schlim­mer aus als im ver­gan­ge­nen Jahr, was fern geblie­be­ne Anbie­ter anging. Zu allem Über­fluss war der Mes­se­ver­an­stal­ter offen­bar der Ansicht, dass man den frei gewor­de­nen Platz mit Fress­stän­den fül­len oder die Gän­ge brei­ter machen kön­ne, statt the­ma­tisch pas­sen­de Anbie­ter dort zu plat­zie­ren. Davon gäbe es im Prin­zip genug, denn auch Gesell­schafts­spie­le mit phan­tas­ti­schem Bezug gera­de von Klein- oder inter­na­tio­na­len Ver­la­gen gibt es mei­ner Ansicht nach mehr als je zuvor, die The­ma­tik »Phan­tas­tik« ist in den ver­schie­dens­ten Spiel­ar­ten über­aus prä­sent. Das merkt man nicht zuletzt auch dar­an, dass sich auch die gro­ßen Ver­la­ge immer mehr ins The­ma hän­gen und immer wie­der immer mehr Spie­le mit Gen­re-Bezug im Ange­bot haben. War­um die Facet­ten Rol­len­spiel und LARP der phan­tas­ti­schen Spie­le den­noch so stief­müt­ter­lich behan­delt wer­den und war­um man die Anbie­ter ver­grätzt, statt die mög­li­chen Syn­er­gien zu sehen, will mir nicht in den Kopf.

Wie man an den bei­den unte­ren Bil­dern sieht, gibt es abseits von Hal­le sechs mehr schrä­ges und nicht unbe­dingt mas­sen­kom­pa­ti­bles Zeug, als man mei­nen möch­te – und das hat sei­nen Grund: mit dem Sie­ges­zug des Inter­nets wer­den (wir) alle zu Nerds, oder sind es längst.

Kartenspiel zu Doctor Who
Kar­ten­spiel zu Doc­tor Who

Ja, ich ste­he auch auf ande­re, »her­kömm­li­che« Spie­le und manch­mal gibt es auch im Main­stream etwas Spie­lens­wer­tes, des­we­gen wer­de ich die Mes­se auch zukünf­tig wei­ter besu­chen, außer­dem liegt sie ja qua­si vor der Haus­tür. Zukünf­tig wer­de ich aller­dings nur noch einen Tag dafür auf­wen­den und nicht zwei oder sogar drei wie in ver­gan­ge­nen Jah­ren. Denn die Viel­falt auf der Mes­se gera­de im Bereich LARP-Aus­stat­tung war das, was mich immer wie­der mit am Meis­ten anzog. Wenn nur noch Mytho­lon Prä­senz zeigt, kann ich mir das spa­ren, denn die sind ers­tens eh über­all und zwei­tens haben die ohne­hin immer nur das­sel­be Zeugs.

Aller­dings kann man, wenn man haupt­säch­lich oder sogar aus­schließ­lich an P&P oder LARP inter­es­siert ist, mei­ner Ansicht nach auch gleich zu Hau­se blei­ben. Das dach­ten sich wohl auch schon vie­le Fans, denn am Frei­tag habe ich abseits der Stand­be­sat­zun­gen gera­de mal drei Gewan­de­te gese­hen, und wo ich in den letz­ten Jah­ren hau­fen­wei­se Freun­de aus ganz Deutsch­land traf, war das in die­sem Jahr ver­schwin­dend gering.

Die Zei­ten, in denen die Spiel der Treff­punkt der Szene(n) war, ist defi­ni­tiv vor­bei. Wir sehen uns auf der RPC in Köln oder der Elf Fan­ta­sy Fair in Arcen.

Für Gesell­schafts­spiel-Inter­es­sier­te, die mit Main­stream und Mas­sen­wa­re zufrie­den sind, ist die Spiel sicher­lich alle­mal wei­ter­hin inter­es­sant und DAS Event im Jahr. Ich moch­te ins­be­son­de­re das Zusam­men­spiel aus bei­den Berei­chen, das wird es so anders­wo nicht geben. Viel­leicht merkt das auch irgend­wann der Merz-Ver­lag und über­denkt sein Ver­hal­ten gegen­über den Anbie­tern in Hal­le sechs. Ansons­ten gibt’s halt für die Mas­sen­me­di­en kei­ne Orks mehr zu foto­gra­fie­ren …

Fotos von mir, CC BY-NC-SA, Cover DOCTOR WHO-Kar­ten­spiel © Cubicle 7 Enter­tain­ment

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

5 Kommentare for “Spiel 2012: und erstens kommt es anders …”

Avatar

Freischärler

sagt:

Nun, ich war am Sonn­tag auf der Spiel. Da ich vom Letz­ten jahr schon ent­äuscht war, wur­de ich die­ses jahr von mei­nen Freun­den über­re­det… Es gab doch gan­ze 2 Orks, eini­ge Steam­punk­ge­wan­de­te und ein paar Tier­men­schen, dazu aber lei­der nur noch lieb­lo­ses Man­ga Cos­play.
Die Larp Abtei­lung ist zum letz­ten Jahr noch klei­ner gewor­den, und damit fast gar­nicht vor­han­den. Ich habe kei­nen Stand von einem der Groß­Cons gefun­den.
Inter­es­sant fand ich, das sich die ers­ten RPG Ver­la­ge, sich in die Klas­sik-Brett­spiel Hal­le ver­le­gen las­sen, in der Hoff­nung dort neue Inter­es­sier­te zu fin­den, die sonst von der Nerd-Ecke weg­blei­ben.

Mein Fazit: Ich bin zwar mit zwei neu­en Regel­wer­ken nach Hau­se gegan­gen, habe mir aber fest vor­ge­nom­men, das nächs­te Jahr auf die Spiel zu ver­zich­ten, da ist die RPC, obwohl teu­rer, sehr viel Inter­es­san­ter.…

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Pega­sus macht der mit der Prä­senz in zwei Hal­len ja bereits seit Jah­ren. Wer denn noch?

Edit: ach ja, 13Mann mit Arbo­rea, hät­te ich fast ver­ges­sen. Bei denen mach­te das gesam­te Kon­zept aber auch den Ein­druck, gezielt Nicht­rol­len­spie­ler anspre­chen zu wol­len.

Avatar

sagt:

Eine klei­ne Fra­ge zu Iron Sky, dem Brett­spiel: Wie­viel hat das denn auf der Mes­se gekos­tet? Ich mei­ne, das war mal mit 40€ ange­setzt, und jetzt ist es im Online­shop mit stol­zen 74€ gelis­tet!
Weiß da jemand was drü­ber? Oder hab ich den güns­ti­gen Preis nur geträumt?

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Ich habe lei­der kei­ne Prei­se gese­hen. Das wäre eins der Spie­le gewe­sen, das ich mir am Sams­tag gern näher ange­se­hen hät­te … :(

Anhand des Inhalts der Box sind 74 Euro aber maß­los über­teu­ert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.