Independent-eBook: SCHATTENJUWEL – DAS HERZ VON ELOWIA

Wie an ander­er Stelle bere­its ange­merkt möchjte ich hier auf Phan­taNews auch auf im Rah­men von Self­pub­lish­ing erschienene Inde­pen­dent-eBooks aufmerk­sam machen. In diesem Fall han­delt es sich um einen Fan­ta­sy-Roman der Autorin Robin Black unter dem Titel SCHATTENJUWEL – DAS HERZ VON ELOWIA. Wer sich vor dem Kauf ein Bild vom Inhalt machen möchte, der find­et am Ende dieses Artikels eine Leseprobe als PDF zum herun­ter­laden. Das Cov­er gefällt mir per­sön­lich schon mal aus­ge­sprochen gut.

Die Welt Elowia ste­ht am Abgrund und dro­ht in einen weit­eren Krieg zu versinken. Einzig und allein ein Dämo­nen­mäd­chen mit einem Stein der Unwis­senheit kann Elowia noch ret­ten, aber der Preis für die Erret­tung Elowias ist hoch, denn das Juwel bringt nicht nur den erhofften Frieden, son­dern auch den Tod mit sich. Gejagt von den machthun­gri­gen Regen­ten Elowias find­et das Dämo­nen­mäd­chen Lilith aus­gerech­net bei einem der gefürchtet­sten Män­nern Elowias Zuflucht. Aber bald muss Lilith erken­nen, dass sich hin­ter der Fas­sade ihres Beschützers ein dun­kles Geheim­nis ver­birgt

SCHATTENJUWEL gibt es als Ver­sion für den Kin­dle bei Ama­zon und als ePub auf den üblichen Plat­tfor­men wie beispiel­sweise bol.de oder libri.de. Bei ein­er Stärke von 622 Taschen­buch­seit­en kann man zu einem Preis von nur 1,49 Euro eigentlich kaum etwas falsch machen, ins­beson­dere, wenn es eine über 40 Seit­en lange Leseprobe gibt.

Leseprobe als PDF (ca. 600 kB)

SCHATTENJUWEL – DAS HERZ VON ELOWIA
Robin Black
Roman – Fan­ta­sy
ca. 622 Taschen­buch­seit­en
EUR 1,49
erhältlich für Kin­dle und als ePub
ASIN B007BLTKO8
ISBN 978–3-86479–294-6
Selbstverlag/BookRix

Cov­er Copy­right Robin Black

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.