PERRY RHODAN NEO

Da muss ich mich doch mal kurz aus dem wohl­ver­dien­ten Urlaub mel­den, um einen Kom­men­tar abzu­ge­ben… Auf Chris­ti­an Mon­til­lons Blog habe ich soeben dar­über gele­sen, dass das omi­nö­se »Geheim­pro­jekt XX« eine Taschen­heft-Serie unter dem Titel PERRY RHODAN NEO wer­den wird, deren ers­ter Roman Ende Sep­tem­ber erschei­nen wird.

Hin­ter­grund die­ser neu­en Spin­off-Serie ist ein PERRY RHO­DAN-Reboot im Stil von J. J. Abrams´ STAR TREK. Hier wie dort wird eine ver­meint­lich bekann­te Geschich­te mit ver­meint­lich bekann­ten Figu­ren neu erzählt – aller­dings mit leicht ver­än­der­ten Vor­zei­chen. In die­sem Fall fliegt Titel­held Per­ry Rho­dan erst im Jahr 2036 zum Mond und trifft dort auf die Arko­n­i­den. Ver­fasst wird der ers­te PERRY RHODAN NEO-Roman vom Seri­en-Expo­sé­au­tor Frank Borsch, das Titel­bild wird von Dirk Schulz stammen.

Unter man­chen (den übli­chen) Fans ging sofort ein Heu­len und Zäh­ne­klap­pern los – das wuss­te man aller­dings beim Ver­lag mit Sicher­heit schon vor die­ser Ankün­di­gung. :o)

Per­sön­lich möch­te ich anmer­ken, dass ich das für eine ganz groß­ar­ti­ge Idee hal­te, denn man kann die Sto­ry in ähn­li­cher aber ver­än­der­ter Form noch­mals erzäh­len – mit heu­ti­gen Stil­mit­teln der Sci­ence Fic­tion, der Action und des Sto­ry­tel­ling, die sich grund­le­gend von jenen der 1960er Jah­re unter­schei­den. Auch hier eine Ana­lo­gie zum STAR TREK-Reboot. Und mit eini­ger Sicher­heit wird man auch dies­mal wie­der neue Leser zur Haupt­se­rie brin­gen, die den »alten Kram« über­haupt nicht ken­nen oder ihn zu ange­staubt finden.

Ich sehe die Pro­ble­me und Punk­te der kri­ti­sie­ren­den Fans nicht mal ansatz­wei­se (in den aller­meis­ten Fäl­len feh­len zudem sach­li­che Begrün­dun­gen für´s Geme­cker). Nie­mand nimmt ihnen die »Haupt­zeit­li­nie« weg, die Leser­schaft erhält neu­en SF-Lese­stoff und gibt es nicht Schlim­mes dar­an: ist die Serie erfolg­reich, bringt sie dem Ver­lag neu­es Geld, um auch die Mut­ter­se­rie fort­zu­set­zen, ist sie nicht erfolg­reich, stellt man sie ein­fach wie­der ein.

Groß­ar­ti­ge Idee, ich bin sehr erfreut und gespannt!

Creative Commons License

Abbil­dung des der­zei­ti­gen »Ur-Per­ry« auf dem Roman­co­ver 2600 DAS THANATHOS-PROGRAMM, Copy­right VPM

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

9 Kommentare for “PERRY RHODAN NEO”

sagt:

Wer­de auf jeden Fall das ers­te Heft lesen. Dann mal sehen, ob mich das neu fas­zi­nie­ren kann.

sagt:

Natür­lich ist es eine for­mi­da­ble Idee. Lei­der schrei­ben die glei­chen Nasen an Neo wie für den nor­ma­len Per­ry. Und der geht eben den Bach run­ter vor Lan­ge­wei­le. War­um soll­ten die es plötz­lich bes­ser machen, ehrlich?

Stefan Holzhauer

sagt:

Das ist sicher­lich Geschmacks­sa­che, mei­ner Ansicht nach gibt es in jedem Zyklus gute und schlech­te Roma­ne und es gibt bes­se­re und schlech­te­re Zyklen. Eine Binsenweisheit.

Was ich aller­dings nicht ver­ste­he ist, dass die­je­ni­gen die am lau­tes­ten über PR meckern trotz­dem wei­ter­le­sen, statt ein­fach auf­zu­hö­ren, wenn es ihnen nicht gefällt. Ehr­lich. :o)

(und ich kann das Tot­schlag­ar­gu­ment »frü­her war alles bes­ser« nicht mehr hören, wenn man sich mal älte­re Zyklen nimmt und nach­liest, stellt man fest, dass das offen­bar auf nost­al­gi­sche Ver­klä­rung zurück­zu­füh­ren ist, ins­be­son­de­re was frü­he Zyklen angeht)

Jochem Döring

sagt:

Ich bin gegen « NEO« ( hin­rei­chend bekannt ). Was mich ärgert: In den Anfän­gen der Serie habe ich alles mit­ge­macht, was vom Ver­lag kam. TB, Comic, Atlan, Sil­ber­bän­de. Im Lau­fe der Zeit hat­te man ein Sam­mel­su­ri­um der ver­schie­de­nen Pro­duk­te aus ver­schie­de­ne Ver­la­gen in Schrank gehabt. Man hat gekauft, weil man »geil« auf PR war. Man hat aber immer gehofft, es wird nicht ein­ge­stellt. Aus­nah­me Sil­ber­bän­de. Ich sehe den Ver­such einer neu­en Ver­mark­tungs­schie­ne durch­aus posi­tiv, aber man hät­te ruhig vor­her mal was anklin­gen las­sen kön­nen um die Mei­nung der « alten Leser « zu erfah­ren. Jetzt, wo das Kind in den Brun­nen gefal­len ist, wun­dert sich jeder Ver­lags­an­ge­hö­ri­ge und Autor. Es geht aber nicht um Kri­tik an Autoren ( die fin­de ich durch die Bank okay ) Die­sem Neu­start wird ewig der Makel des Remakes anhaf­ten und soviel kann ja wohl auch nicht geän­dert wer­den ( Namen, The­ma­tik, Orte etc. ) Mich ärgert, dass die Autoren, die Per­ry groß gemacht haben und derent­we­gen wir gekauft haben, sang und klang­los ver­schwin­den. Von der Pro­ble­ma­tik einen Voltz, Feld­hoff, Kneif­fel usw. umzu­schrei­ben, ganz zu schwei­gen. Ich wün­sche euch gutes gelingen

Stefan Holzhauer

sagt:

Wann ist wo »das Kind in den Brun­nen gefal­len«? Das ist in mei­nen Augen pure Polemik.

Weil drei Hand­voll ewi­ger »Kri­ti­ker« (ein Bruch­teil der zig­tau­send Leser) unzu­frie­den sind? Man möge mir ver­ge­ben, aber das hal­te ich ehr­lich gesagt für lächerlich!

Und war­um soll­te man sich beim Ver­lag für die Mei­nun­gen »der alten Leser« zum Start einer neu­en Serie inter­es­sie­ren? An einer Erläu­te­rung hier­für wäre ich eben­falls sehr inter­es­siert… Was sind über­haupt »alte Leser«?

Und was haben ein­ge­stell­te Seri­en mit all dem zu tun? Seri­en wer­den aus wirt­schaft­li­chen Grün­den ein­ge­stellt, weil es nicht mehr genug Leser gibt. Seri­en wer­den nicht für ein­zel­ne Hard­core-Fans gemacht.

Stefan Holzhauer

sagt:

»In den Brun­nen gefallen«?

Ich habe gera­de beim Nach­le­sen der ent­spre­chen­den Threads im Galak­ti­schen Forums (schon die von ein­zel­nen Aus­fäl­len abge­se­hen nicht so schlimm wie ich dach­te) eine Umfra­ge gefun­den.

Ges­tern erst gestar­tet, aber bei dem hei­ßen The­ma kann man zumin­dest für Fan­krei­se schon ein­mal etwas ablesen:

von 104 abge­ge­be­nen Stim­men (ange­sichts zig­tau­sen­der Leser jede Woche also nicht mal ansatz­wei­se repräsentativ)

ste­hen ~67,2% dem Gan­zen posi­tiv oder sehr posi­tiv gegenüber
~10,5 % sind neutral
und
gera­de mal 21% hal­ten gar nichts von PR NEO

Letz­te­re sind in rea­len Zah­len 22 (!) Personen

Ich möch­te mich an die­ser Stel­le für die »drei Hand­voll« wei­ter vor­ne ent­schul­di­gen, tat­säch­lich ste­hen (im Moment) knapp über vier Hand­voll der Serie kri­tisch oder sehr kri­tisch gegenüber.

Zum der­zei­ti­gen Moment, die Zah­len kön­nen sich noch ändern, aber ich gehe davon aus, dass die »Heiß­dü­sen« bereits abge­stimmt haben…

sagt:

Ich lese PR nicht mehr. Ich habs im Zyklus davor abbe­stellt nach 20 lang­wei­li­gen und unsin­spi­rier­ten Roma­nen. Denn neu­en Zyklus­auf­takt habe ich mir aufs iPad run­ter­ge­la­den, weil da der ers­te Band kolo war. Der war so lang­wei­lig wie der vor­her­ge­hen­de Zyklus. Ging wie­der von vor­ne los, hat­te ich den Ein­druck. Ich hät­te ja wei­ter­ge­le­sen, aber das Zeug ist ein­fach auch schlecht geschrie­ben inzwi­schen. Da sind kaum mehr her­aus­ra­gen­de Roma­ne dabei­ge­we­sen. Und nein: frü­her war nicht alles bes­ser, aber nicht so aus­ge­lutscht wie jetzt. Des­halb, und nur des­halb zweif­le ich an NEO. Da ich aber nicht zu der Grup­pe der Seher gehö­re weiss ich es natür­lich nicht. Aller­dings wer­de ich sehr wohl NEO eine Chan­ce geben. (Auch wenn der ers­te Band NICHT kolo ist ;) Kann durch­aus sei­nen Charme haben …

Uwe Lorenz

sagt:

Also ich fin­de die Serie Super ich lese bei Per­ry Rho­dan haupt­säch­lich die Sil­ber­bän­der mit 3D Cover die ich ein­fach geni­al fin­de und bin bei Band 70 habe aber alle Bücher. Natür­lich habe ich auch Hef­te, aber nur weil es dau­ert bis die Sil­ber­bän­der da sind wo heu­te die Hef­te sind. Bis die Bücher da ange­kom­men sind wer­den wohl noch eini­ge Jahr­zehn­te ins Land gehen. Ich hof­fe das es Per­ry Rho­dan dann noch geben wird. Ich besit­ze auch alle 38 blau­en Atlan Bücher, die fin­de ich auch geni­al. In einer Abschließ­ba­ren Vitrie­ne bin ich auch stol­zer Besit­zer aller Per­ry Rho­dan Figu­ren vom HJB-Ver­lag die sind ein­fach gen­jal, lei­der hat der Per­ry Rho­dan Ver­lag dem HJB Ver­lag die Rech­te ent­zo­gen wes­halb es kei­ne Figu­ren mehr geben wird. Als ich das gehört hat­te war ich stink sau­er und habe demons­tra­tiv mit Ren Dhark ange­fan­gen weil ich vom Per­ry Rho­dan Ver­lag nach 30 Jah­ren zuge­hö­rig­keit nichts mehr wis­sen woll­te. Inzwi­schen lese ich wie­der PR aber auch RD immer abwech­selnd ein Buch von da und eins von da aber ver­stimmt bin ich immer noch und ich weis das ich nicht der ein­zi­ge bin der die Figu­ren liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.