iTunes? Fernsehserien? Wucher!

Noch heu­te mor­gen schrieb ich im Zusam­men­hang mit der ver­scho­be­nen oder viel­leicht sogar ganz auf­ge­ge­be­nen STAR WARS-Real-TV-Serie dar­über, das sich die Geschäfts­mo­del­le der Anbie­ter schnell deut­lich ändern müs­sen. Und nun?

Neu­lich twit­ter­te mir Gerd von pad­li­ve, dass es bei iTu­nes nun Sci­ence Fic­tion-TV-Seri­en für klei­nes Geld gäbe, heu­te habe ich die Zeit gefun­den, mir das mal anzu­se­hen. Doch die Rea­li­tät sieht anders aus als die von Apple kol­por­tier­te Wer­bung des klei­nen Prei­ses: die weit­aus meis­ten Seri­en sind aas­geie­rig teu­er und die ange­sag­ten Prei­se ste­hen ins­be­son­de­re für SD-Mate­ri­al in kei­ner­lei Ver­hält­nis zur gelie­fer­ten Dienst­leis­tung.

Bei­spie­le gefäl­lig?

Fan­gen wir mal mit einem klei­nen Lacher an: WAREHOUSE 13, ers­te Staf­fel (also alt), in SD und eng­lisch, da es sich um eine »Som­mer-Serie« han­delt, gera­de mal 12 Epi­so­den. Preis: sagen­haf­te 30 Euro. Aber sonst geht´s noch?

Und der gigan­ti­sche Lacher: NEW BATTLESTAR GALACTICA Staf­fel 4 (also nicht tau­frisch) in SD, eng­lisch. Es trä­nen einem die Augen: uto­pi­sche 47,99 Euro wer­den ange­sagt – das kann man mit dreist nur sehr unzu­rei­chend umschrei­ben.

Mal zum direk­ten Ver­gleich: die kom­plet­te Serie, also 25 DVDs inklu­si­ve einer Cylon-Sam­mel­fi­gur kos­tet bei ama­zon gera­de mal 66 Euro… Ver­hält­nis­mä­ßig­keit? Fehl­an­zei­ge!

Wun­dert es bei die­ser Preis­ge­stal­tung für TV-Seri­en ernst­haft irgend jeman­den, dass es die poten­ti­el­len und vor allem zah­lungs­wil­li­gen Kun­den auf Strea­ming­por­ta­le oder Tausch­bör­sen treibt? Zumal man sich dort nicht mit DRM-Mecha­nis­men her­um­schla­gen muss?

In einer der letz­ten Aus­ga­ben der c’t wur­de getes­tet, wie sich die offi­zi­el­len Por­ta­le der Anbie­ter im direk­ten Ver­gleich mit den ein­schlä­gi­gen semi­le­ga­len oder ille­ga­len Anbie­tern schla­gen, das Ergeb­nis war nicht uner­war­tet: Strea­ming­por­ta­le, Tausch­bör­sen und Co. bie­ten eine Benut­zer­freund­lich­keit und Bequem­lich­keit, die bei den offi­zi­el­len Anbie­tern nicht ansatz­wei­se zu fin­den ist. Und dazu kom­men noch Beschrän­kun­gen durch über­flüs­si­ge Kopier­schutz­maß­nah­men und Prei­se wie oben ange­sagt. Und solan­ge das so ist, will ich kein Gewim­mer über Tausch­bör­sen und ein­bre­chen­de Geschäfts­mo­del­le mehr hören.

Wenn ihr eure Kun­den mit Gewalt ver­grault und ver­prellt, dann ist das der ein­zi­ge ech­te Grund für Umsatz­ein­brü­che.

Creative Commons License

Cover BSG kom­plett Limi­ted Edi­ti­on Copy­right Universal/DVD 2010, erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

4 Kommentare for “iTunes? Fernsehserien? Wucher!”

Avatar

Bandit

sagt:

Hab mal bei iTu­nes eine ver­pass­te Despe­ra­te-House­wi­ve-Fol­ge kau­fen müs­sen. 2 Euro 49. Macht bei 24 Epi­so­den… Sie kapie­ren es nicht. Und dann nur eine Spra­che. Bei der halb so teue­ren DVD-Box hab ich nicht nur ver­schie­de­ne Spra­chen, son­dern auch noch Unter­ti­tel.
Ver­hält­nis­mäs­sig­keit?!
Wer da kauft ist sel­ber schuld.

Avatar

Rashka

sagt:

Und ich dach­te schon die Mode bei TV-Seri­en 1 Sea­son auf zwei Boxen zu ver­tei­len sei sowas wie moder­ne Beu­tel­schnei­de­rei!

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Ist es ja auch.

Da kann man aller­dings auf ama­zon oder play.com zurück­grei­fen und die Import­ver­sio­nen neh­men.

Avatar

sagt:

Das glei­che Gefühl hat­te ich auch schon. Mal ein Ange­bot – 21 Jump Street Pilot für 99 Cent – ist ja ganz OK. Alles wei­te­re, was ich mal sehen woll­te, war der­ma­ßen teu­er, das ich dar­auf ger­ne ver­zich­te. Auch einen Film für drei Euro zur Lei­he fin­de ich zu teu­er. In jeder Video­thek soll­te es kaum mehr als einen Euro kos­ten. Nein dan­ke kein Bedarf!

Wolf­PAD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.