Zwölf Minuten RIFT

Zwölf Minu­ten im Defi­ant-Anfangs­ge­biet von RIFT.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

4 Kommentare for “Zwölf Minuten RIFT”

Camo

sagt:

Sieht nett aus.
Aber der Titel… »Rift«… war­um erin­nert er mich an das Pen & Paper-Sys­tem »Rifts«? Irgend­ei­ne Ver­bin­dung?

Stefan Holzhauer

sagt:

Nein, das hat mit Pal­la­di­ums RIFTS über­haupt nichts zu tun. RIFT rührt daher, dass über­all auf der Welt Tel­a­ra sich Ris­se im Raum-Zeit-Kon­ti­nu­um bil­den kön­nen, durch die übel­lau­ni­ge Wesen ein­drin­gen kön­nen. Zufäl­lig anwe­sen­de Spie­ler müs­sen sich schnell zusam­men tun, um die­se Rifts wie­der zu schlie­ßen, bevor sie zu groß wer­den. Schafft man das, gibt es beson­de­ren Loot; solan­ge die Rifts offen blei­ben, zie­hen maro­die­ren­de Mobs durch die Gegend.

Camo

sagt:

Scha­de.
RIFTS wäre auch ein SEHR net­ter Hin­ter­grund gewe­sen ;)

Stefan Holzhauer

sagt:

Kennt aber lei­der außer uns alten Säcken wahr­schein­lich kei­ner mehr… :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.