Constantin kauft Filmrechte an Hansrudi Wäscher-Comics

Die Con­stan­tin Film meldet soeben in ein­er Presseerk­lärung, dass sie die Film­rechte für Han­sru­di Wäsch­ers klas­sis­che Comics SIGURD, TIBOR und FALK erwor­ben haben.

Con­stan­tin schreibt dazu:

Mit sein­er ersten, in den 50er Jahren ent­stande­nen Comic­fig­ur SIGURD schuf Han­sru­di Wäsch­er nicht nur einen muti­gen und tol­lküh­nen Rit­ter, der an der Seite sein­er Fre­unde Bodo und Cas­sim für Gerechtigkeit kämpft, son­dern auch eine bis heute unsterbliche und pop­uläre Kult­fig­ur.
Auch TIBOR zog eine ganze Gen­er­a­tion Jugendlich­er in seinen Bann: Erzählt wird die Heldengeschichte des Mil­lionärs Gary Swan­son alias TIBOR, der über dem Dschun­gel abstürzt und for­t­an mit dem Goril­la Ker­ak und den bei­den Äffchen Pip und Pop zahlre­iche Aben­teuer beste­ht.
Mit FALK kehrte Wäsch­er wieder zum Rit­ter­aben­teuer zurück. Der Rit­ter ohne Furcht und Tadel begeis­terte die Jugend der 60er Jahre und ent­führte seine jugendlichen Leser auf phan­tastis­che Reisen in eine mit­te­lal­ter­liche Welt.

Han­sru­di Wäsch­er wurde im Jahr 1928 in St. Gallen in der Schweiz geboren. Er zog im Jahr 1940 nach Han­nover um und begann nach dem Abschluss der Mit­tleren Reife eine Lehre als Plakat­maler, studierte dann aber  Gebrauchs­grafik. In dieser Zeit zeich­nete er unter dem Titel DER HERR BOLL für den »Schwarzwald-Ver­lag« Heftchen zur Verkehrserziehung.

In den 1950ern schuf er dann während sein­er Arbeit für den Wal­ter Lehnig Ver­lag einige sein­er bekan­ntesten Fig­uren, SIGURD, FALK, TIBOR, Nick der Wel­traum­fahrer und andere, die über­wiegend im Pic­co­lo-For­mat erschienen.

Cov­er SIGURD 2 Copy­right Han­sru­di Wäsch­er / beck­er-illus­tra­tors

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.