Amazon und die eBooks

KindleEs ging als Rau­schen durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald: Online-Ver­sen­der und Kind­le-Mut­ter Ama­zon ver­kün­de­te, am ers­ten Weih­nachts­tag erst­mals mehr eBooks ver­kauft zu haben, als gedruck­te Bücher. Ist das tat­säch­lich so eine Sen­sa­ti­on, wie allent­hal­ben kol­por­tiert?

Ich den­ke nein, denn Ama­zon mel­det wei­ter­hin, die ver­schie­de­nen Kind­le-Inkar­na­tio­nen sei­en das meist­ver­schenk­te (!) elek­tro­ni­sche Gerät zu die­sem Weih­nachts­fest gewe­sen. Das ist auch die eigent­lich inter­es­san­te Nach­richt, dar­aus erge­ben sich auch die erstaun­li­chen eBook-Zugriffs­zah­len zum ers­ten Fei­er­tag eigent­lich auto­ma­tisch: an dem wird in den USA näm­lich tra­di­tio­nell Weih­nach­ten gefei­ert und wenn ein eRe­ader unter dem Baum liegt, möch­te man natür­lich auch gleich mal die Down­load-Funk­tio­na­li­tät aus­pro­bie­ren. Die­ser Fakt dürf­te für den Boom in Sachen angeb­lich gekauf­ter eBooks bei Ama­zon der Grund sein. Man muss dem Online-Ver­sen­der die­se gan­zen Zah­len auch erst­mal abkau­fen, denn selbst­ver­ständ­lich legt man sei­ne Ver­käu­fe nicht offen und somit blei­ben die voll­mun­di­gen Mel­dun­gen erst ein­mal Mar­ke­ting und man soll­te sie mit Vor­sicht genie­ßen.

Außer­dem wur­de eben­falls gemel­det, dass es sich beim fei­er­täg­li­chen eBook-Boom mit­nich­ten um tat­säch­lich ver­kauf­te Bücher han­deln könn­te, denn haupt­säch­lich kos­ten­lo­se eBooks ste­hen bei Ama­zon an der Spit­ze der Down­load-Charts. Das wie­der­um bestä­tigt mei­ne obi­ge The­se, wie die Down­load-Spit­ze am 25.12. ent­stan­den sein könn­te…

Bild: Kind­le, Copy­right Ama­zon

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

5 Kommentare for “Amazon und die eBooks”

Avatar

sagt:

Wenn es am 26.1 eine Apple-Show gibt und wenn dort das Tablet (iSla­te) vor­ge­stellt wird, sehe ich düs­te­re Zei­ten für den Kind­le…

Avatar

sagt:

Ich hal­te ohne­hin nix von dem Ding: geschlos­se­nes Betriebs­sys­tem, pro­prie­tä­res Datei­for­mat durch das ver­wen­de­te DRM und Ama­zon kann auf Daten die auf dem Kind­le lie­gen offen­bar belie­big zugrei­fen…

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Sehr geehr­ter Herr Arent­zen,

bit­te neh­men Sie zur Kennt­nis, dass sich das Uni­ver­sum nicht um Sie dreht, auch wenn Ihr Gewicht oder Ihr Ego ande­res ver­mu­ten las­sen könn­ten. Ich habe den Link zu dem Geschreib­sel in Ihrem Blog aus den Refer­rern mei­nes Sta­tis­tikp­lugins gefischt und dum­mer­wei­se mal nach­ge­se­hen. Neh­men Sie bit­te wei­ter­hin zur Kennt­nis, dass ich Ihr Blog nicht lese und mich auch nicht dazu her­ab­las­se, dar­aus irgend­wel­che Nach­rich­ten abzu­lei­ten. Es gibt ande­re Quel­len, die ich für deut­li­che kom­pe­ten­ter und lesens­wer­ter hal­te als Ihr Gefa­sel.

Ich ver­weh­re mich nach­drück­lich gegen die Unter­stel­lung, ich hät­te bei Ihnen irgend­et­was »abge­schrie­ben« und ich wüss­te auch nicht, war­um ich Sie als Quel­le nen­nen soll­te, wenn das nicht mal ansatz­wei­se den Tat­sa­chen ent­spricht. Nicht, dass es Sie etwas angeht, aber mei­ne Quel­len waren Hei­se, Golem und lesen.net und an dem Tag, an dem ich es für nötig hal­ten soll­te, bei Ihnen etwas abzu­schrei­ben, schaf­fe ich mei­nen Inter­net­zu­gang ab und wei­se mich umge­hend selbst in eine psych­ia­tri­sche Anstalt ein. :)

Ich möch­te mich aller­dings an die­ser Stel­le wie­der ein­mal für den Traf­fic bedan­ken. Auf einen Link zu Ihrem soge­nann­ten Blog ver­zich­te ich mit Rück­sicht auf mei­ne Leser.

Vie­len Dank für Ihre Auf­merk­sam­keit.

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Ich schmeiss mich weg. Anders­wo wird Ama­zons voll­mun­di­ge Pres­se­mel­dung jetzt schon mit der Wich­tig­keit der ers­ten Mond­lan­dung gleich­ge­setzt… :o) Möge sich ein jeder selbst einen Reim dar­auf machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.