Bayerns Innenminister setzt Computerspiele mit Kinderpornos und Drogen gleich

Lei­der kein Aprilscherz:

»Killer­spiele wider­sprechen dem Wertekon­sens unser­er auf einem friedlichen Miteinan­der beruhen­den Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkun­gen ste­hen sie auf ein­er Stufe mit Dro­gen und Kinder­pornografie, deren Ver­bot zurecht nie­mand infrage stellt«, so eine Pressemit­teilung vom heuti­gen Tage. Sie stammt vom Bayrischen Innen­min­is­ter Joachim Her­rmann (CSU).

Ich lasse diesen hirn­losen Stammtis­ch­pop­ulis­mus ein­fach mal unkom­men­tiert, erlaube mir aber die Frage, wann hierzu­lande statt Büch­ern Com­put­er­spiele ver­bran­nt wer­den…

Ich wäh­le keine Spielekiller.

Update: Das ist übri­gens der­selbe, der kurz nach Win­nen­den der Ansicht war, man dürfte Waf­fenbe­sitz jet­zt daraufhin nicht »prob­lema­tisieren«:

Bay­erns Innen­min­ster Her­rmann warnt vor genereller Prob­lema­tisierung von Waf­fenbe­sitz

Jazz, Rock’nRoll, Hor­ror­filme, Com­put­er­spiele… Wenn ich jet­zt auf­grund der Abson­derun­gen big­ot­ter Poli­tik­er Amok laufe, muss dann die CSU ver­boten wer­den?

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

2 Kommentare for “Bayerns Innenminister setzt Computerspiele mit Kinderpornos und Drogen gleich”

Kyr

sagt:

Dazu passt dann ja, dass Kul­turstaatsmin­is­ter Bernd Nau­mann am Dien­stag den ersten Deutschen Com­put­er­spiel­preis ver­liehen hat. Heute vergibt er dann noch den ersten Deutschen Dro­gen und Kinder­porno-Preis (DDKP).
Wie schön, wenn die eine Hand nichts von der anderen weiß …

HorstHermann

sagt:

Nun ja, irgend­wann zu Zeit­en Sis­sis und ihrem Kaiser Franz Josef galt auch mal der Walz­er als Gefahr für öffentliche Ruhe und Ord­nung und die Gefährder hießen damlas Strauß sr. und Strauß jun. – Vor­läufer von Jazz – Rock’n’Roll, Horror-›Fuilme‹ und Com­put­er­spiele.

Auch Poli­tik­er soll­ten nicht nur von den tierischen Reflex­en des Rück­en­marks leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.