Amazons »Whispersync For Voice« jetzt auch in Deutschland

Amazons »Whispersync For Voice« jetzt auch in Deutschland

Promografik Whispersync For VoiceVor unge­fähr vier Monat­en startete der Online­händler Ama­zon in den USA sein neues Ange­bot mit dem Namen »Whis­per­sync For Voice«. Die Idee ist so ein­fach wie genial: Hat man ein Buch als eBook und Hör­buch gekauft, dann kann man naht­los zwis­chen der Nutzu­ung der bei­den Medi­en­for­mate wech­seln. Das bedeutet: Abends im Bett hat man auf dem Kin­dle ange­fan­gen, im eBook zu lesen und kann sich dann den Text ab dieser Stelle dank Whis­per­sync am mor­gen auf dem Weg zur Arbeit weit­er vor­lesen lassen. Let­zteres klappt natür­lich nur via Apps auf Tele­fo­nen oder Tablets. Trotz­dem eine grandiose Idee. Nun führt Ama­zon diesen Dienst auch in Deutsch­land ein.

Bemerkenswert ist dabei, dass man bei vie­len Werken das Hör­buch deut­lich preis­gün­stiger kaufen kann, falls man bere­its das eBook besitzt. Auf Ama­zons Web­seite zu »Whis­per­sync For Voice« kann man das Prinzip mit ein paar geme­in­freien Büch­ern testen, man kann sich zudem auch gle­ich deutsche eBooks anzeigen lassen, mit denen das funk­tion­iert. Dabei sind die Priesun­ter­schiede bei den Hör­büch­ern zumin­d­est zum Teil erstaunlich: Patrick Roth­fuss´ DER NAME DES WINDES kostet als Hör­buch zum Down­load nor­maler­weise 16,70 Euro (24,99 als CD), im Rah­men von Whis­per­sync zahlt man dafür nur noch 5,95 Euro. Da wer­den auf ein­mal sog­ar die über­zo­ge­nen deutschen Mond­preise für eBooks inter­es­sant (DER NAME DES WINDES kostet als eBook aas­geierige 12,99 Euro). Bei manchen Ange­boten lohnt sich das Ganze aber deut­lich eher: Stephen Kings SCHWARZ kostet als eBook 7,99 Euro, das Hör­buch dazu schlägt dann mit nur 3,95 zu Buche (Nor­mal­preis: 15,80 Euro). Umgekehrt liegt der Fall oft bei englis­chsprachi­gen Werken: George R. R. Mar­tins A DANCE WITH DRAGONS ist als eBook ger­ade mal 4,24 Euro teuer, will man das Hör­buch dazu, wer­den dafür 12,95 fäl­lig – auch das aber ein Schnäp­pchen, wenn man sich ansieht, dass es nor­maler­weise für 41 Euro ange­boten wird. Laut Fil­ter auf der Web­seite ste­hen im Moment im deutschen Ama­zon-Shop ca. 43000 mögliche Bun­dles bere­it.

Ob Büch­er aus der eige­nen eBook-Bib­lio­thek bere­its die vergün­stigten Hör­buch-Ange­bote bein­hal­ten, kann man leicht über Ama­zons Tool »Match­mak­er« fest­stellen (bei mir waren das eine Menge).

Es dürfte inter­es­sant sein, zu sehen, wie deutsche Gerichte dieses Bundling ein­schätzen. Wie man die Buch­branche und den Börsen­vere­in ken­nt, wer­den die ver­mut­lich wie immer mit irgendwelchen faden­scheini­gen Argu­menten ver­suchen, gegen dieses Ange­bot vorzuge­hen. In ähn­lich gelagerten Fällen hiel­ten hiesige Gerichte solche Vorge­hensweisen für Gewährung geld­w­ert­er Vorteile. Und dann ist da noch die steuer­liche Hand­habung von Bun­dles, ein ger­ade eben­falls heftig disku­tiertes The­ma.

Pro­mo­grafik Copy­right Ama­zon

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.