Vorbestellbar: Anthologie REITEN WIR! zu Ehren von Karl May

 

Bei der Edition Roter Drache ist ab sofort die Anthologie REITEN WIR! vorbestellbar. Zu Ehren des 175 Geburtstags von Karl May erzählen darin Autoren und Autorinnen neue Geschichten aus dessen Welt. Herausgegeben hat das Ganze Alex Jahnke.

Winnetou und Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar – Karl Mays Helden kennt man noch heute. Aber was wären diese Helden ohne ihre treuen Gefährten, die nicht im Mittelpunkt standen? Was sind ihre Geschichten? Die Vettern Tante Droll, der Westmann in Frauenkleidung und Hobble-Frank, der immer einen Spruch auf den Lippen hatte, waren die Einzigen, die je Winnetou und Old Shatterhand retteten. Ellen, die Tochter Old Firehands und Ribannas, lernte von Winnetou alles, was man als Westfrau im Wilden Westen wissen muss. Diese Anthologie erzählt ihre Geschichten, voller Abenteuer, Spannung, Humor und Tragödien.
Kein anderer Autor hat so viele Leser in eine Welt voller Abenteuer und Freundschaft versinken lassen, seine Geschichten und die Sehnsucht nach Abenteuern füllen noch heute die Freilichtbühnen und Westernstädte Deutschlands. Zu seinem 175. Geburtstag setzen Autoren der Phantastik Karl May ein Denkmal und bedanken sich für ihre Zeit und Inspiration in seinen Welten. Sie gehen sogar noch einen Schritt weiter, denn alle Künstler spenden ihre Tantieme an das Karl-May-Museum in Radebeul zum Erhalt der Sammlung.

Mit Geschichten von Tommy Krappweis, Iris Kammerer, Christian von Aster, Oliver Hoffmann, Lena Falkenhagen, Anja Bagus, Ulff Lehmann, Gerd Scherm, Isa Theobald, Robin Gates, Oliver Graute, Selina Haritz, Hermann Ritter, Falko Löffler, Matthias Kremer, Alexa Waschkau, Katya Caelum, Volkmar Kuhnle, Sabine Joey Schäfers, Marcus Rauchfuß, Germaine Paulus, Ingo Muhs, Alex Jahnke, Axel Hildebrand und einem Vorwort von Ruth Ellen Gruber.

Die Geschichtensammlung ist 448 Seiten stark, und wird zum Preis von 17,95 Euro als Hardcover angeboten.

Vorbestellen kann man direkt auf der Seite des Verlags, die ersten 50 Vorbesteller erhalten ein Gimmick und die auf dem Buchmessecon in Dreieich (14.10.2017) anwesenden Autoren signieren das Buch, das dort Premiere feiert.

Alex Jahnke (Hrsg.)
Reiten wir!
Phantastikautoren für Karl May
448 Seiten, mit 19 Abbildungen
13 x 21 cm, Hardcover
ISBN 978-3-946425-32-8
17,95 €
Edition Roter Drache

Coverabbildung Copyright Edition Roter Drache

Werwolf-WINNETOU und Monster-HEIDI

Nachdem man andernlands recht erfolgreich die Romane von Jane Austen mit Zombies, Predatoren und ähnlichem Gesocks angereichert hatte, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis auch hierzulande findige Verleger auf den Trichter kamen, das deutschsprachigen Autoren anzutun. Die können sich nicht mehr wehren, weil die Urheberrechte an den Werken ausgelaufen sind.

Zum einen trifft es Karl May. Peter Thannisch hat sich dessen Wildwest-Epos um Helden und edle Wilde vorgenommen und mal überarbeitet, immerhin fehlten darin angeblich die Werwölfe; Piper bringt das unter dem Titel WINNETOU UNTER WERWÖLFEN in die hiesigen Buchläden.

Der bekannteste Deutsche: Karl May. Der bekannteste Werwolf: Winnetou!

Die Geschichte des Westens wird neu geschrieben… Karl May erzählte in seinem Manuskript zu »Winnetou« nur die halbe Wahrheit über den Wilden Westen. Oder wussten Sie, dass Old Shatterhand eine Schwäche für junge Werwölfinnen hat? Dass Apachen den Mond anheulen und sich Bleichgesichter vor dem Sonnenlicht in Särge verkriechen? Wo Geisterindianer den Silberschatz bewachen und Rothäute ahnungslose Touristen skalpieren, beginnen die Abenteuer von »Winnetou unter Werwölfen«…

(Klappentext-Quelle und Cover-Copyright: Piper)

Auch Alpen und Almen bleiben von dem Überarbeitungswahn (neudeutsch nennt man das glaube ich “Remix”) nicht verschont, denn bei Goldmann erscheint unter dem Titel HEIDI UND DIE MONSTER: EIN ALPENDRAMA eine Neuerzählung des Johanna Spyri-Romans, verfasst von Peter H. Geißen, die offenbar “angesagte” Kreaturen in die Geschichte mengt…

Heidi, Deine Welt sind … die Zombies

Vorbei die Zeiten, in denen dunkle Tannen und grüne Wiesen im Sonnenschein die heile Welt von Heidi waren! Nun verbreitet sich ein Virus in der Idylle der schönen Alpenwelt. Menschen werden zu Zombies, die besonders gern in den abgeschiedenen Bergdörfern ihr Unwesen treiben. Und so muss Heidi erfahren, dass ihre Mutter Adelheid gar nicht tot ist, sondern als Vampir auf nächtliche Streifzüge geht! Beherzt greift Heidi zum Pflock und befreit mit Hilfe des Großvaters Almöhi die Untote von der Unsterblichkeit. Doch es gibt jemanden, dem das gar nicht gefällt: Marus, dem Blutsauger. Er war es, der sich Adelheid einst mit einem Biss gesichert hat und den es nun nach Rache dürstet für seinen Verlust. Und wenn er die Mutter schon nicht bekommen kann, dann doch vielleicht das Kind…

Die beliebteste Kinderbuch-Figur aller Zeiten trifft auf die trendigsten Wesen der Fantasy.

(Klappentext-Quelle und Cover-Copyright: Goldmann)

Ob man sowas wirklich braucht, oder ob hier seitens der Verleger nur hastig auf einen Trend aufgesprungen wird, um schnell ein paar Euro zu kassieren, mag jeder für sich selbst entscheiden, aber wenn ich “trendigste Wesen der Fantasy” lese überkommt mich bereits vor der Lektüre das Gruseln…

Creative Commons License