TWILIGHT: BREAKING DAWN hat einen Regisseur

Cover Breaking DawnPro­duk­ti­ons­fir­ma Sum­mit Enter­tain­ment hat soeben bestä­tigt, dass der vier­te Teil der TWI­LIGHT-Saga mit dem Titel BREAKING DAWN einen Regis­seur bekom­men hat: es han­delt sich um den Aca­de­my Award-Gewin­ner Bill Con­don. Wei­ter­hin rück­te man mit der Infor­ma­ti­on raus, dass man aus dem Stoff gleich zwei Fil­me machen wird, die am Stück gedreht wer­den, aber mit Abstand in die Kinos kom­men. Sol­che Prak­ti­ken ken­nen wir ja bereits von ande­ren Block­bus­ter-Seri­en – war­um nur einen dre­hen, wenn man den Fans das Geld für zwei aus der Tasche zer­ren kann?

Man fragt sich, wie der deut­sche Titel sein wird, das »Mor­gen­grau­en« wur­de ja bereits ver­heizt. Viel­leicht BIS(S) INS GRAS? :o) Scherz bei­sei­te: der Titel lau­tet BIS(S) ZUM ENDE DER NACHT.

Vor­her wird die Fan­ge­mein­de aller­dings erst­mal am 30 Juni in die Licht­spiel­häu­ser pil­gern, denn dann ist der Start von THE TWILIGHT SAGA: ECLIPSE (oder auf deutsch: BIS(S) ZUM ABENDROT).

Cover des Romans BREAKING DAWN (Link führt zu Ama­zon), Copy­right Litt­le, Brown and Com­pa­ny

Creative Commons License