STAR WARS: Produktion wird gedrosselt

Der STAR WARS-Film SOLO, der fürch­ter­lich flopp­te, obwohl er objek­tiv gut war, hat offen­bar bei Dis­ney und Lucas­Film für ordent­lich Dis­kus­sio­nen und Umden­ken geführt.

Dis­ney CEO Bob Iger hat jetzt in einem Inter­view mit dem Hol­ly­wood Repor­ter zu Pro­to­koll gege­ben, dass man mög­li­cher­wei­se zu schnell zu viel Mate­ri­al her­aus­ge­pumpt hat und das nicht gut war. des­we­gen will man die Men­ge an Pro­duk­tio­nen jetzt ver­lang­sa­men, um »Block­bus­ter Fati­gue« zu ver­mei­den. Er sag­te wei­ter­hin, dass das Timing der Fil­me in sei­ner Ver­ant­wor­tung lag und dass »zu viel zu schnell ver­öf­fent­licht wur­de«.

Mit Epi­so­de IX geht die Pro­duk­ti­on natür­lich wei­ter wie geplant, eben­so soll offen­bar eine neue Tri­lo­gie von den GAME OF THRO­NES-Machern David Benioff und D.B. Weiss pro­du­ziert wer­den, aber wei­te­re Pro­jek­te sind wohl erst­mal aus­ge­bremst. Das betrifft ver­mut­lich Rian John­sons ange­kün­dig­te Tri­lo­gie eben­so, wie mög­li­che Fil­me um Obi Wan oder Boba Fett – über die hat Iger näm­lich aus­drück­lich nichts gesagt.

Eben­falls unklar ist damit, ob es eine Fern­seh­se­rie abseits der ani­mier­ten Shows geben wird.

Per­sön­lich fand ich (als Fan) zwei STAR WARS-Fil­me im Jahr völ­lig in Ord­nung, aber ver­mut­lich ist das Dros­seln der Pro­duk­ti­ons­ge­schwin­dig­keit eine gute Idee.

Logo STAR WARS Copy­right Lucas­Film und Walt Dis­ney Pic­tures

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.