Warner Bros. gegen HARRY POTTER-Fans – mal wieder

War­ner Bros. macht nicht nur schlech­te DC-Fil­me, son­dern ist auch dafür bekannt, dra­ko­nisch gegen Fans ins­be­son­de­re des HARRY POT­TER-Fran­chise vor­zu­ge­hen.

Con­ven­ti­ons sind nichts Neu­es in der Welt des Fan­doms und  Nerd-Tums. SF-Cons gibt es schon ewig, früh her­aus­ra­gend sicher die um das STAR TREK-Fran­chise. Und selbst­ver­ständ­lich gibt es auch Fan-Tref­fen, die sich um den bebrill­ten Zau­ber­lehr­ling dre­hen.

War­ner schickt Ver­an­stal­tern jetzt laut ver­schie­de­nen US-Medi­en »oder sonst!«-Briefe, in denen die­sen ver­bo­ten wird »Namen, Ort oder Gegen­stän­de aus der Serie zu ver­wen­den«. Die Begrün­dung ist (Über­set­zung von mir):

War­ner Bros. is always plea­sed to learn of the enthu­si­asm of Har­ry Pot­ter fans, but we are con­cer­ned, and do object, when fan gathe­rings beco­me a vehi­cle for unaut­ho­ri­zed com­mer­ci­al activi­ty.

War­ner Bros freut sich immer, über den Enthu­si­as­mus der Fans zu erfah­ren, aber wir sind beun­ru­higt und wider­spre­chen, wenn Fann-Ver­samm­lun­gen ein Auf­hän­ger dafür wer­den, unau­to­ri­sier­te kom­mer­zi­el­le Akti­vi­tä­ten durch­zu­füh­ren.

Das könn­te man ja noch ver­ste­hen, wenn es sich um gro­ße, kom­mer­zi­el­le Cons han­deln wür­de, aber War­ner schickt das auch an ver­gleichs­wei­se klei­ne Ver­an­stal­tun­gen von Fans für Fans. Des­we­gen ist die Begrün­dung des Stu­di­os so inak­zep­ta­bel und zeigt wie­der mal die von denen bereits seit Jah­ren bekann­te Arsch­loch-Atti­tü­de. Ohne Fans wür­den sie näm­lich gar nichts ein­neh­men und Con­ven­ti­ons hel­fen dabei, das Fan-Tum zu erhal­ten.

Bild Hog­warts von Car­los Cruz, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.