Hinterm Mond 2018 – SF-Tag in Leer im Oktober 2018

Am 2. Okto­ber 2018 find­et im ost­friesis­chen Leer unter dem Titel »Hin­term Mond 2018« der 2. Tag der Sci­ence Fic­tion-Lit­er­atur statt.

Mit vier Lesun­gen und einem Vor­trag will Ver­anstal­ter Nor­bert Fiks seinen Gästen am Sam­stag, 6. Okto­ber 2018, einen inter­es­san­ten und abwech­slungsre­ichen Ein­blick in die deutsche Sci­enceFic­tion-Szene bieten. Dafür hat er fünf Experten auf diesem  Gebi­et ein­ge­laden: Andreas Brand­horst, Bernd Fless­ner, Uwe Her­mann, Kai Hirdt und Uwe Post.

Andreas Brand­horst braucht man SF-Lesern nicht mehr vorzustellen. Er ist ein­er der erfol­gre­ich­sten deutschen SF-Autoren des 21. Jahrhun­derts. Bekan­nt sind seine sech­steilige Kan­ta­ki-Saga, die ger­ade in ein­er Neuau­flage erschienen ist, und Romane wie »Omni«, »Das Kos­mo­top« oder »Das Schiff«. Zulet­zt erschien im Piper-Ver­lag »Das Erwachen«, und für März ist der neue Sci­ence-Fic­tion-Roman »Die Tiefe der Zeit« angekündigt. Zu Beginn sein­er Schrift­steller­lauf­bahn hat Brand­horst unter anderem für die Serie »Die Ter­ra­naut­en« geschrieben.

Bernd Fless­ner ist nicht nur gele­gentlich SF- und Kri­mi-Schrift­steller, son­dern in erster Lin­ie Medi­en- und Kul­tur­wis­senschaftler. Er wird in Leer einen Vor­trag zu einem – noch nicht fest­gelegten – SF-The­ma hal­ten. Er lebt und arbeit­et heute in  Franken, hat aber Wurzeln in Ost­fries­land: Fless­ner wuchs im Küstenort Greet­siel auf. Das schlug sich auch in ein­er SF-Sto­ry mit dem Titel »Granat« nieder, die 2000 in der bish­er einzi­gen ost­friesis­chen SF-Antholo­gie, »Der schwarzbunte Plan­et« aus dem Leda-Ver­lag, erschien.

Uwe Her­mann hat sich in der deutschen SF-Szene einen Namen durch seine zahlre­ichen, manch­mal schrä­gen Kurzgeschicht­en gemacht. Derzeit schreibt er an seinem zweit­en Roman, der in Berlin und im Cyper­space spielt. Außer­dem ist er an der SF-Serie »Biom Alpha« beteiligt, die er zusam­men mit Uwe Post und Fred­er­ic Brake im Eigen­ver­lag her­aus­gibt. Ger­ade ist Band 3 erschienen. Her­mann hat als Drehbuchau­tor und Sta­tist an der plattdeutschen Sci­ence-Fic­tion-Film­rei­he »De Appa­ratspott« mit­gewirkt.

Kai Hirdt ist das jüng­ste Mit­glied im Autorenteam von »Per­ry Rho­dan«. Der Ham­burg­er ver­fasste erst im ver­gan­genen Jahr seinen ersten Roman für die Erfol­gsserie, die seit 1961 ohne Unter­brechung ein­mal wöchentlich erscheint. Zuvor hat­te er sich im Per­ryver­sum aber schon als Com­ic-Tex­ter und vor allem als Autor der Serie »Per­ry Rho­dan NEO«, in der die Geschichte des Wel­traumhelden noch ein­mal neu erzählt wird, einen Namen gemacht.

Uwe Post ist ein Meis­ter der satirischen SF und des schrä­gen Humors. Das hat er mit dem preis­gekrön­ten Roman »Wal­par Ton­nraf­fir und der Zeigefin­ger Gottes« und zahlre­ichen Kurzgeschicht­en bewiesen. Er schreibt auch Fan­ta­syGeschicht­en, in der es um Zen­tau­ren geht, und ist Autor des erfol­gre­ichen Sach­buchs »Android-Apps entwick­eln für Ein­steiger«. Post ist Mas­ter­mind des Autorenteams der Serie »Biom Alpha«, in der es um einen Riesen­schwarm biol­o­gis­ch­er Raum­schiffe geht.

Mit dem 2. Tag der SF-Lit­er­atur bietet der Jour­nal­ist, SF-Fan und Fan­do­mak­tivist Nor­bert Fiks den SF-Fans im Nord­west­en Deutsch­lands zum zweit­en Mal nach 2014 die Gele­gen­heit, anspruchsvolle phan­tastis­che Lit­er­atur vor der Haustür live zu erleben, mit den Autoren ins Gespräch zu kom­men und andere Fans zu tre­f­fen. Den Titel »Hin­term Mond« hat er mit Bedacht gewählt. Damit beschreibt er ein­er­seits Hand­lung­sorte der Sci­ence-Fic­tion irgend­wo im den Tiefen des Weltalls.
Ander­er­seits spielt er auf das Vorurteil an, dass Ost­fries­land »hin­term Mond« liege.
Weit­ere Infor­ma­tio­nen über »Hin­term Mond 2018 – 2. Tag der Sci­ence-Fic­tion-Lit­er­atur in Ost­fries­land« und darüber, was die Ein­trittskarten kosten oder wie man nach Leer kommt, gibt es auf der Inter­net­seite der Ver­anstal­tung.

Aus­tra­gung­sort von »Hin­term Mond 2018« ist der Kul­tur­spe­ich­er in Leer. Beginn ist um 15 Uhr.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.