Nicholas Meyer und Rod Roddenberry bei neuer STAR TREK-Serie

Star Trek LogoWenn­gleich CBS in Sachen Fan­fil­me gera­de in jedes erreich­ba­re Fett­näp­chen tritt (und im Fall AXANAR vor US-Gerich­ten eine ers­te, wenn auch klei­ne, Nie­der­la­ge hin­neh­men muss­te), was die Beset­zung der Macher für ihre neue STAR TREK-Fern­seh­se­rie angeht, machen sie eine Men­ge rich­tig.

Vor ein paar Tagen wur­de bekannt, dass sie den Vete­ra­nen Nicho­las Mey­er ange­heu­ert haben, um Dreh­bü­cher für die Show zu schrei­ben. Mey­er arbei­te­te nicht nur an den Skrip­ten von THE WRATH OF KHAN, THE VOYAGE HOME und THE UNDISCOVERED COUNTRY mit, er führ­te bei II und VI auch Regie.

Ges­tern wur­de bekannt, dass man nun auch Gene Rod­den­ber­rys Sohn Rod Rod­den­ber­ry mit an Bord geholt hat. Er wird die Auf­ga­be eines aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten über­neh­men und soll dar­auf ach­ten, dass die neue Serie im geist sei­nes Vaters gestal­tet wird. Na, da bin ich aber mal gespannt, ob das klappt.

Wei­ter­hin mach­te gera­de CBS-CEO Les Moon­ves auf ganz dicke Hose, als er zu Pro­to­koll gab, dass Strea­ming­diens­te wie Ama­zon, Hulu und Net­flix gera­de­zu dar­um bet­teln wür­den, und grö­ße­re Men­gen Geld gebo­ten hät­ten, die neue Show zei­gen zu dür­fen. In schwer nach­voll­zieh­ba­rer arro­ganz ver­wies man aber auf den eige­nen Strea­ming­dies­nt, auf die Serie lau­fen soll. Solan­ge der nicht auch in ande­ren Län­dern star­tet (was er nicht wird), nutzt das aller­dings den Fans im Rest der Welt überhaup0t nichts. Wenn CBS hier nicht klug agiert, wird die STAR TREK-Serie mit gro­ßer Sicher­heit File­sha­ring-Rekor­de bre­chen.

Logo STAR TREK Copy­right CBS & Para­mount

 

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.