Trailer: EXISTS

Eigent­lich sind wir uns doch dar­über einig, dass found foo­ta­ge- oder Mocku­men­ta­ry-Fil­me mit Hand­ka­me­rage­wa­ckel tot­ge­rit­ten sind, oder? Trotz­dem gibt es immer noch und immer wie­der Fil­me­ma­cher, die das Stil­mit­tel unbe­dingt nut­zen wol­len, sie­he bei­spiels­wei­se Ban­dits aktu­el­len Bericht zu STORM HUNTERS.

So rich­tig ange­fan­gen hat­te das Gan­ze eigent­lich im Jahr 1999 mit BLAIR WITCH PROJECT. Des­sen Regis­seur Edu­ar­do San­chez macht noch ein­mal einen Film in die­sem Stil. Der heisst EXISTS und dreht sich um eine Grup­pe jun­ger Erwach­se­ner allein im Wald – bahn­bre­chend … Dies­mal geht es nicht um Hexen, son­dern um den Big­foot, auch als Sas­quatch bekannt. Und auch wenn man davon aus­ge­hen dürf­te, dass der haa­ri­ge Gesel­le ein­fach nur in sei­nem Wald in Ruhe gelas­sen wer­den möch­te, scheint er unge­hal­ten zu wer­den, wenn man ihm auf den Wecker geht.

Es spie­len unter ande­rem Chris Osborn, Dora Madi­son Bur­ge, Roger Edwards, Samu­el Davis, Deni­se Wil­liam­son und Bri­an Stee­le. Einen Ter­min für einen deut­schen Kino­start habe ich nicht gefun­den. In den USA star­tet er am 3. Okto­ber auf Video On Demand und am 24. Okto­ber in »aus­ge­wähl­ten Kinos«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

3 Kommentare for “Trailer: EXISTS”

Avatar

Bandit

sagt:

-
Grund­sätz­lich muss man sagen, dass die­ses Stil­mit­tel in den rich­ti­gen Hän­den auch zu unter­hal­ten ver­mag. Die letz­ten »gro­ßen« Fil­me die­ser Art haben da aller­dings dra­ma­tur­gisch und von der Logik her kom­plett ver­sagt. Wobei PARANORMAL ACTIVITY eine Aus­nah­me mit sei­nen lan­ge ste­hen­den Ein­stel­lun­gen bie­tet, und dadurch immense Span­nung auf­bau­en kann.

BLAIR WITCH wird immer die gelun­gens­te Vari­an­te sein, weil zu die­sem Zeit­punkt nie­mand mit dem Gen­re und der Umset­zung ver­traut war, und das vor­an­ge­gan­ge­ne vira­le Mar­ke­ting war zu die­ser Zeit auch einzigartig.

Zum rum­schlau­en sei ange­merkt, dass Deod­a­tos zwei­fel­haf­ter CANNIBAL HOLOCAUST von 1980 als ers­ter Found-Foo­ta­ge gehan­delt wird. 

Und kann mir mal jemand sagen, ob es nicht eine deut­sche Alter­na­ti­ve zu dem Begriff Found-Foo­ta­ge gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.