Neuer Regisseur für WORLD OF WARCRAFT: Duncan Jones

Kann sich noch jemand erin­nern, dass es hieß, es werde einen WORLD OF WARCRAFT-Kinofilm geben? Na? Genau: ist lange her und man hätte bere­its annehmen kön­nen, dass auch dieses Pro­jekt san­ft entschlum­mert ist und nur durch einen Nekro­man­ten neu belebt wer­den könne. Doch offen­bar ver­fol­gt man bei Bliz­zard und Warn­er die Idee immer noch. Das ist auch kein Wun­der: selb­st wenn die Pop­u­lar­ität der Marke seit Jahren sinkt, sind den­noch neben den herkömm­lichen Kinobe­such­ern selb­stver­ständlich alle aktuellen und ehe­ma­li­gen Fans des MMOs poten­tielle Ziel­gruppe.

Ursprünglich sollte mal Sam Rai­mi bei dem Werk Regie führen, der hat aber inzwis­chen anderes (besseres?) zu tun, deswe­gen musste man sich nach ein­er Alter­na­tive umse­hen. Die wurde laut dem Hol­ly­wood Reporter jet­zt mit dem Briten Dun­can Jones gefun­den; den ken­nen wir von Arbeit­en wie MOON und SOURCE CODE. Ange­blich hat er sog­ar schon unter­schrieben und Warn­er möchte Ende 2013 konkret mit der Pro­duk­tion des Films begin­nen. Angepeilt ist ein Kinos­tart im Jahr 2015.

Das Drehbuch ist bere­its fer­tig und stammt von Charles Leav­itt (BLOOD DIAMOND, THE SEVENTH SON), die Pro­duzen­ten sind Thomas Tull und Jon Jash­ni für Leg­endary Pic­tures, Charles Roven und Alex Gart­ner für Atlas Enter­tain­ment – und »Bliz­zard« (hier keine Namen­snen­nun­gen).

Creative Commons License

Bild: Dun­can Jones 2009, von David Shankbone, aus der Wikipedia, [sb name=»cc-by-de«]

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.