SPARTACUS: BLOOD AND SAND bei Myvideo.de

Die San­da­len­se­rie SPARTACUS: BLOOD AND SAND des Sen­ders Starz lief bereits 2010 im US-Fern­se­hen, bei uns war­tet man bis­lang ver­geb­lich auf eine Aus­strah­lung im Free-TV (sie lief aller­dings bereits 2010 im Bezahl­fern­se­hen bei RTL Crime – was San­de­len mit Crime zu tun haben, erschließt sich mir aller­dings nicht). Das ändert sich nun Dank myvideo.de, die die ers­te Staf­fel ab mor­gen, Frei­tag, den 23. März, übers Inter­net als Stream legal zur Ver­fü­gung stel­len.

Gezeigt wird SPARTACUS nur in SD-Qua­li­tät, die Epi­so­den wer­den jeweils mit Wochen­ab­stand zur Ver­fü­gung gestellt (fast hät­te ich »gesen­det« geschrie­ben). Da die Gewalt­dar­stel­lun­gen recht expli­zit sind und auch reich­lich nack­te Haut gezeigt wird, ste­hen vor 23:00 Uhr nur geschnit­te­ne Fas­sun­gen zur Ver­fü­gung, nach die­ser Uhr­zeit wer­den par­al­lel auch die unge­kürz­ten Epi­so­den gezeigt wer­den. Beson­ders inter­es­sant ist hier­bei für Seri­en­fans, dass man auch den eng­li­schen Ori­gi­nal­ton aus­wäh­len kann, die­ser Ser­vice ist bei Strea­ming­an­ge­bo­ten ansons­ten sehr sel­ten bis nonexis­tent.

Anse­hen kann man sich die Serie ent­we­der Flash-basiert im Brow­ser oder über eine iOS-App auch auf iPad und iPho­ne, hier steht aller­dings nur die ab-16-Fas­sung zur Ver­fü­gung (da kei­ne Alters­ve­ri­fi­zie­rung imple­men­tiert ist, wür­de ich ver­mu­ten).

Anse­hen lohnt sich, wer sich an den Gewalt- und Sex­sze­nen nicht stört, bekommt Unter­hal­tung ober­halb des aus den USA bekann­tem Main­streams. Dem XENA-Fan wer­den durch Bli­cke auf Lucy Law­less´ Brüs­te feuch­te Träu­me erfüllt.

Creative Commons License

Logo SPARTACUS: BLOOD AND SAND Copy­right 2010 Starz

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.