Ueberreuter zieht von Wien nach Berlin

Die Ver­lags­grup­pe Carl Ue­ber­reu­ter ist seit 1946 in Wien an­säs­sig, des­we­gen ist die An­kün­di­gung wahr­schein­lich für vie­le über­ra­schend: im Ja­nu­ar 2012 will der Ver­lag von Wien nach Ber­lin zie­hen. Als ei­ner der Grün­de wird ge­nannt, dass sich ge­ra­de im Be­reich Kin­der- und Ju­gend­buch der Stand­ort Öster­reich als nach­tei­lig er­wie­sen habe…

Be­trof­fen von die­ser Ent­schei­dung sind am bis­he­ri­gen Ver­lags­sitz 27 Mit­ar­bei­ter, da­von be­kom­men sie­ben Lek­to­ren und As­si­sten­tin­nen, vier Her­stel­ler, ein Mar­ke­ting­ver­ant­wort­li­cher und fünf Ver­trieb­ler An­ge­bot mit in die Bun­des­haupt­stadt um­zu­zie­hen. Dass vie­le ei­nen sol­cher Schritt nicht tun wol­len oder kön­nen ver­steht sich von selbst, al­lein schon we­gen des Um­zugs in ein an­de­res Land.

Beim Um­zug mit ein­her­ge­hen­der Re­struk­tu­rie­rung soll das La­bel OTHER­LAND ein­ge­stellt wer­den, dar­un­ter wur­den bis­her phan­ta­sti­sche Ro­ma­ne für »äl­te­re Ju­gend­li­che« (was auch im­mer das sein mag? Young Adult?) ver­öf­fent­licht, man will sich stär­ker auf die acht- bis zwölf­jäh­ri­gen Le­ser kon­zen­trie­ren. Eine Ent­schei­dung die ich an­ge­sichts der Aus­sa­ge, dass der Markt in Deutsch­land bes­ser sei und man des­we­gen um­zie­he, ehr­lich ge­sagt nicht ganz nach­voll­zie­hen kann…

Was mich wun­dert: ist die Lage für Kin­der- und Ju­gend­bü­cher in Öster­reich denn wirk­lich so schlecht? Le­sen da noch we­ni­ger als an­ders­wo? Oder ist die Ar­gu­men­ta­ti­on vor­ge­scho­ben? Und war­um schafft man ge­ra­de das hier­zu­lan­de doch an­geb­lich so lu­kra­ti­ve Young-Adult-Seg­ment ab? Al­les sehr selt­sam… Mehr De­tails in ei­nem Ar­ti­kel des Bör­sen­blat­tes.

Creative Commons License

Quel­le: Bör­sen­blatt, Logo Ue­ber­reu­ter Co­py­right Ver­lags­grup­pe Carl Ue­ber­reu­ter

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.