EVE ONLINE: CCP reagiert auf massive Kritik an INCARNA

Seit der Ein­füh­rung der letz­ten Erwei­te­rung des SF-MMOs EVE ONLINE namens INCARNA ist die Kri­tik der Spie­ler groß. Zum einen gab es Pro­ble­me mit kos­me­ti­schen Gegen­stän­den, die man gegen ech­tes Geld erwer­ben konn­te und die – vor­sich­tig gespro­chen – schwei­ne­teu­er waren.

Aber auch ande­re Ände­run­gen sorg­ten nicht für Freu­de. So ist bei­spiels­wei­se die rotie­ren­de Ansicht des eige­nen Schif­fes im Han­ger ent­fernt wor­den, da man den Rau­mer nun auch aus den neu ein­ge­führ­ten »Cap­tains Quar­tes« sehen kann. Dass dabei aller­dings nütz­li­che Funk­tio­na­li­tät wie drag&drop ver­lo­ren ging, hat­te man bei CCP ent­we­der über­se­hen oder als ver­nach­läs­sig­bar ein­ge­stuft. Zudem gab es hau­fen­wei­se Kla­gen von Nut­zern leis­tungs­schwä­che­rer Hard­ware. zu die­sen The­men gibt es eine aktu­el­le Nach­richt von CCP t0rfifrans, die Details zu kom­men­den Ände­run­gen nennt.

Das und vie­les mehr schlug so gro­ße Wel­len, dass man sich nun offen­bar zu einem grund­le­gen­den Umden­ken ent­schlos­sen hat. Zumin­dest kann man das aus einem State­ment von CCP Zulu ali­as Arnar Hrafn Gyl­fa­son im Dev­Blog ent­neh­men:

Over the past days and weeks, CCP has been doing exten­si­ve and inten­se intro­s­pec­tion and revi­ta­li­za­ti­on. The result of this is a refo­cu­sing and reprio­ri­tiza­ti­on on a sca­le unhe­ard of wit­hin our com­pa­ny.
[…]
We will reveal more over the com­ing weeks. As cer­tain details are pro­ne to chan­ge, we want to make sure we have abso­lute­ly con­cre­te infor­ma­ti­on to give you. You’ve often told us that we pro­mi­se too much and deli­ver too litt­le, and this time we want to be cer­tain that doesn’t hap­pen.  We are lis­ten­ing to you, we have heard you, and plans are alrea­dy in moti­on.

Man darf gespannt sein, was hin­ter die­sem PR-Sprech kon­kret steckt…

Creative Commons License

Bild: Copy­right CCP

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.