Satoshi Kon (1963 – 2010)

Bereits ges­tern ver­starb der japa­ni­sche Regis­seur, Dreh­buch­au­tor und Pro­du­zent Sato­shi Kon im Alter von 46 Jah­ren.

Kon begann sei­ne Lauf­bahn als Man­ga-Zeich­ner und als Redak­teur des Young Maga­zi­ne. Sein Debut als Dreh­buch­schrei­ber war MAGNETIC ROSE, eine Sek­ti­on des Epi­so­den­films MEMORIES. Sei­ne ers­te Regie­ar­beit war im Jahr 1997 der Psy­cho-Thril­ler PERFECT BLUE, der trotz Sex- und Gewalt­sze­nen von Kri­ti­kern welt­weit hoch­ge­lobt wur­de und bis heu­te als einer der rich­tungs­wei­sends­ten Ani­mé-Fil­me über­haupt gilt. Danach folg­ten MILLENIUM ACTRESS, TOKYO GODFATHERS, PAPRIKA und die Fern­seh­se­rie PARANOIA AGENT. Bei allen sei­nen Regie­ar­bei­ten pro­du­zier­te Stu­dio Mad­house. Er arbei­te­te aber auch an ande­ren Pro­duk­tio­nen mit bei­spiels­wei­se an Pat­la­bor 2 – The Movie (1993) von Mamo­ru Oshii.

Sato­shi Kon starb am 24. August 2010 an Bauch­spei­chel­drü­sen­krebs; in knapp zwei Mona­ten wäre er 47 Jah­re alt gewor­den.

In einer post­hum auf sei­ner Web­sei­te ver­öf­fent­lich­ten Nach­richt wand­te er sich im Abschied an sei­ne Anhän­ger:

»Sekaij? ni son­su­ru yoki­mo no sub­e­te ni kan­sha shi tai kimochi toto­mo­ni, fude oku koto­ni shiy?. Ja, osa­ki­ni. Kon Sato­shi«

»Full of gra­ti­tu­de for all that is good in the world, I put my pen. Well, it’s time to go. Sato­shi Kon«

Bild: Sato­shi Kon 2007, von Aaron Webb auf flickr, CC-Lizenz

Creative Commons License
Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.