Wenn STAR TREK so wäre wie STAR TREK ONLINE…

Kreuzer und Constitution-Klasse

Captain’s Log, Stern­zeit 90210.1

Ich bin auf dem Weg in das romu­la­ni­sche Hoheits­ge­biet, bereit für die vor mir lie­gen­den Mis­sio­nen.

Ich ent­schei­de mich, erst­mal mit ein paar Patrouil­len anzu­fan­gen, denn ich habe wenig Zeit, set­ze einen Kurs und über­las­se dem Auto­pi­lo­ten die Arbeit. Wäh­rend ich mich zurück­leh­ne muss ich beob­ach­ten, wie mein Schiff eine Rei­he von eigen­tüm­li­chen Kur­ven und Schlen­kern voll­führt. Als ich mei­nen Wis­sen­schafts­of­fi­zier  befra­ge, ob der Nav­com­pu­ter von einer Art Virus befal­len wur­de, der dafür sorgt, dass das Schiff fliegt wie ein Betrun­ke­ner mit unge­fähr 2,4 Pro­mil­le, ant­wor­tet der, ich möge eine »Feh­ler­mel­dung« an die »Sup­port­ab­tei­lung der Ster­nen­flot­te« sen­den.

Das ist jetzt eine Woche her, eine Ant­wort habe ich noch nicht bekom­men. Ich zucke mit den Schul­tern und bin froh, dass wenigs­tens die Iner­ti­al­dämp­fer auf die­sem Schiff funk­tio­nie­ren – nicht so wie auf der alten Con­sti­tu­ti­on, mei­nem ers­ten Kom­man­do, die uns alle fünf Minu­ten von den Sit­zen geschüt­telt hat­te…

Plötz­lich und ohne jeg­li­che vor­he­ri­ge War­nung erscheint ein Hiro­gen-Schiff auf dem Haupt­schirm. Wir sind im Gefecht! ROTALARM!

Wei­ter­le­sen –>

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

2 Kommentare for “Wenn STAR TREK so wäre wie STAR TREK ONLINE…”

Avatar

Kyr

sagt:

Mei­ne Güte jetzt habe ich vor Lachen bei­na­he den Kaf­fee auf den Bild­schirm gepus­tet. Ich glau­be, ich will auch Star Trek Off­line spie­len. Das scheint sehr lus­tig zu sein.

Avatar

Stefan Holzhauer

sagt:

Naja, das ist alles schon – sagen wir mal – »sati­risch über­trie­ben« und eini­ge der bespro­che­nen »Eigen­tüm­lich­kei­ten« und Bugs sind auch schon raus­ge­patched wor­den… :o)

Der Patch von heu­te soll angeb­lich das »rub­ber­ban­ding« besei­ti­gen (ich glaub’s erst, wenn ich es sehe).

Fai­rer­wei­se muss man sagen, dass im Ver­gleich zu ande­ren MMO-Starts eine Men­ge gut funk­tio­niert, aber wenn man deut­lich wird, muss man auch sagen, dass es eine Unver­schämt­heit ist, dass immer wie­der halb­fer­ti­ge Pro­duk­te auf die Spie­ler los­ge­las­sen wer­den – gegen vol­les Geld, ver­steht sich. »Bana­nen­soft­ware, reift beim Kun­den«.

Eine Kata­stro­phe ist der Sup­port, der Wochen für eine Ant­wort auf Tickets benö­tigt oder die­se ohne oder mit hane­bü­che­nen Begrün­dun­gen schließt. Eine Kata­stro­phe auch die deut­sche »Com­mu­ni­ty-Mana­ge­rin« »Wish­Stone« im offi­zi­el­len Forum, die nie irgend­was Kon­kre­tes sagen kann, dafür aber kri­ti­sche Threads schließt und ohne nach­voll­zieh­ba­ren Grund Ver­war­nun­gen erteilt…

Auf­grund des »etwas unfer­ti­gen« Sta­tus des Spiels und häu­fi­ger Ser­ver­aus­fäl­le zur euro­päi­schen Prime Time soll­te man sich gut über­le­gen, ob man das tat­säch­lich jetzt spie­len möch­te (und dann mit den ange­deu­te­ten Kon­se­quen­zen leben kann) oder viel­leicht lie­ber noch etwas war­tet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.